Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser !!

Berichte

Saison 2011/2012 (Bezirksliga)

1. Mannschaft

zurück

 

Pokal Bezirksliga

  1. Spieltag: Menne (A)   2. Spieltag: Bad Wünnenberg (H)   3. Spieltag: Bergheim 2 (A)   4. Spieltag: Rietberg-Neuenkirchen (H)
  5. Spieltag: Bad Driburg (A)   6. Spieltag: Warburg (A)   7. Spieltag: Oelde (H)   8. Spieltag: Helpup (A)
  9. Spieltag: Alfen (H) 10. Spieltag: Elbrinxen (A) 11. Spieltag: Salzkotten 2 (H)

12. Spieltag: Menne (H)

13. Spieltag: Bad Wünnenberg (A) 14. Spieltag: Bergheim 2 (H) 15. Spieltag: Rietberg-Neuenkirchen (A)
16. Spieltag: Bad Driburg (H) 17. Spieltag: Warburg (H) 18. Spieltag: Oelde (A) 19. Spieltag: Helpup (H)
20. Spieltag: Alfen (A) 21. Spieltag: Elbrinxen (H) 22. Spieltag: Salzkotten 2 (A)

Auf dem Weg zum Pokal,

sind wir jetzt nicht mehr, hatten aber diesen Samstag in Bergheim eine Menge Spaß auf diesem Weg. Doch nun der Reihe nach.

Die erste Runde war für uns gar kein Problem, da wir wie fünf andere Mannschaften auch ein Freilos hatten. Dies war keineswegs dem System geschuldet sondern der im Pokal leider üblichen Teilnahmementalität. Der TTSV Schloß-Holte-Sende II gewann in der ersten Runde gegen Bergheim III und qualifizierte sich somit als unser erster Gegner.

Daniel als unsere gesetzte Nr. 1 wurde seiner Spitzenposition gerecht und gewann "souverän" in 5 Sätzen gegen Kipshagen, Dabei wurden die Sätze, die in die Verlängerung gingen, fair geteilt. Jan, unser kurzfristig eingesprungener Ersatzmann, durfte gegen Krieft ran. Dieser Gegner mit aktuell 1681 Punkten war dabei leider eine nicht überwindbare Aufgabe für Jan.
Das dritte Einzel ging dann wieder an uns. André gewann gegen Otto mit 3:1.
Direkt danach geschah etwas für diese Saison - noch - Einzigartiges. Daniel und André gewannen ihr erstes Pflichtspieldoppel! Gegen Krieft/Kipshagen hatten die beiden nur im 3. Satz das Nachsehen.
Geendet hat das Spiel mit zwei 3:0 Spielen. Daniel verlor ebenfalls gegen Krieft und Andre konnte gegen Kipshagen 3:0 gewinnen. Insgesamt ein faires Spiel mit netten Gegnern mit dem verdient besseren Ende für uns.

Unser nächster Gegner hieß dann PSV Gütersloh. In der Besetzung Galka, Brust und Märtens waren wir hier trotz der "Unterklassigkeit" Bezirksklasse kein Favorit. Im ersten Durchgang konnte Daniel gegen Brust nach 2:0 Führung im 5. Satz das Ding dann dicht machen und brachte uns zusammen mit André, der Märtens in drei Sätzen besiegte, in eine komfortable Position. Jan konnte gegen Galka nichts ausrichten so stand es vor dem Doppel 2:1 für uns. Im Doppel waren Galka und Märtens dann leider zu stark für Daniel und André.
Im Einzel ging es dann richtig gut weiter. Daniel und Jan konnten jeweils den ersten Satz für sich entscheiden. Daniel konnte gegen Galka leider keinen weiteren Satz gewinnen, Jan hingegen ging 2:1 in Führung und hatte auch danach nicht wenige Chancen auf den Sieg. Leider hieß es dann nach 5 Sätzen 4:2 für den PSV.
Auch in diesem Spiel herrschte eine Super Atmosphäre und der verdiente Sieger ist von der Platte gegangen.

Vielen Dank schulden wir Jan, der mit seinem Einsatz dafür gesorgt hat, dass wir nicht zu den unter "Teilnahmemoralproblemleidenden" gehörten. Zudem erwies sich Bergheim wieder einmal als freundlicher und fähiger Gastgeber, so dass die Gastfreundschaft immer wieder die lange Anfahrt vergessen macht.
Gegen 21 Uhr erreichten wir dann Wiedenbrück, leider ohne Pokal aber um einen tollen Tischtennis Nachmittag reicher.

SCW - Holte-Sende 2...
SCW - PSV Gütersloh...
nach oben

 

1. Spieltag

SV Menne

VS

SCW

click-TT...
nach oben

 

2. Spieltag

SCW
VS

Bad Wünnenberg

click-TT...
nach oben

 

3. Spieltag

Bergheim 2
VS

SCW

click-TT...
nach oben

 

4. Spieltag

SCW
VS

Rietberg-Neuenkirchen

click-TT...
nach oben

 

5. Spieltag

Bad Driburg
VS

SCW

Beim fernen Aufstiegsaspiranten...

genauer in Bad Driburg, traten wir durch zwei Krankheitsfälle (Michael B. und Chris) mit Jan und Gökhan als Ersatz an. Uns gelang es sogar trotz verpasster Abfahrtszeit vor der gesamten Driburger Mannschaft am Spielort zu sein. Motiviert waren wir also bis in die Haarspitzen, ... oder war es doch nur zu großzügige Planung?
Die Antwort ist eindeutig => Motivation! Das merkten dann die Gastgeber auch gleich in den Doppeln, in denen wir mit unserer besten Saisonleistung starteten. Glück hier für die Gastgeber, dass Michael und André im Schlussdoppel nicht noch einmal ran durften
Zusammengefasst: 15 Sätze, 2:1 Punkte, großes Tischtennis auf allen Seiten.

In den Einzeln wurde der von uns als unbesiegbar betitelte Michael, an diesem Tag im oberen Paarkreuz aktiv, leider gleich zwei Mal geschlagen. Thomas konnte an diesem Tag nur ein Spiel für sich entscheiden. Das verlorene davon war nicht unbedingt das schönste, definitiv aber das lauteste Spiel des Abends. Die parallel spielenden Damenmannschaften ordneten die urgewaltigen Ausdrücke von Manneskraft allerdings völlig unverständlicherweise als "Lärm" ein. Hat aber kaum einer gehört, weil die das viel zu leise gesagt haben

Im mittleren Paarkreuz scheiterten sowohl Daniel als auch André an dem vokalreichsten Band(e)l des Abends. Dafür konnten im zweiten Einzel beide punkten und kamen so nicht ganz an die eigens gesetzten völlig realistischen Vorgaben heran.

Nachdem im ersten Durchgang im unteren Paarkreuz für beide nicht wirklich was zu holen war, verpasste Jan denkbar knapp die Chance uns im Spiel zu halten. Mit seiner 12:14 Niederlage im fünften Satz stellte er sich quasi gegen das Schicksal, denn vorzeitig hatten wir in dieser Saison noch kein Spiel beendet.

Mit 9:5 Punkten und 34:22 Sätzen gingen die Driburger als verdienter Sieger hervor. Rund ums Eckige fand der Tischtennis-Abend bei den fairen und netten Gastgebern ein Ende.

Vielen Dank noch einmal an unsere Ersatzmänner und die ersatzstellenden Mannschaften für die kurzfristige Hilfe.

click-TT...
nach oben

 

6. Spieltag

Warburg
VS

SCW

Auswärtssieg!

Beim Tabellenschlusslicht TTV Warburg konnten wir,wieder vollständig, unseren ersten Auswärtssieg einfahren.
Wie immer wenn wir vollständig spielen, starteten wir mit 1:2 in den Doppeln. Dabei gilt folgende Regel: Michael drin => Doppelgewinn! Leider zählen zwei Michaels in einem Doppel nur einfach.

Danach gelang es uns dann in den Einzeln, unseren Gastgebern weitere Hoffnung auf ihren ersten Punkt zu machen. Hier unterlag zunächst Thomas, später auch Michael, dem an der Platte wieselflink agierenden Wieners, der stark aufspielte.
Ansonsten gab es dann noch einige knappe Spiele aber keinen Punktverlust mehr. Besonders unklug agierte hier Chris, welcher noch immer angeschlagen gleich 10 Sätze spielte. Gerade in solchen Fällen sollte man sich an die Weisheiten des Michael G. halten. Niemand beherrscht es so wie er fehlende Kondition in Motivation umzusetzen um das Spiel möglichst kurz zu halten.

Des Weiteren musste der Warburger Schmitz leiden, er verlor beide Spiele im fünften Satz gegen unser oberes Paarkreuz. Da würde ich es dann doch eher wie Chris machen...
Das in der Auflistung noch fehlende knappe Spiel entschied Daniel für sich. Nach einer 2:0 Führung sorgte er noch für etwas Spannung. Im letzten Satz ging er aber auf Nummer Sicher und gewann diesen sicher zu zwei.

Mit 9:4 war dieser Sieg sicherlich verdient, wenn auch einen "Tacken" zu hoch. Damit, dass man alle Fünfsatzspiele gewinnt muss man ja nicht unbedingt rechnen.

Im Wiedenbrücker Hexenkessel (die 2. spielt ja parallel) empfangen wir kommenden Freitag mit dem TTC Oelde Gäste aus unserem Kreis und hoffen auf die nächsten zwei Punkte.

click-TT...
nach oben

 

7. Spieltag

SCW
VS

Oelde

Mit Ruhm bekleckert

haben sich an diesem Abend unsere Gäste aus Oelde und unsere 2. Mannschaft. Gepunktet haben wir trotzdem.

Der Tatsache bewusst, dass wir uns gegen Oelde immer schwer tun, sind unsere Gäste gleich mit einem Mann weniger angetreten. Dies haben wir dann auch insofern ausgenutzt, indem wir die Doppelausbeute auf 1 einen Punkt "erhöht" haben.

Danach sah es dann eigentlich so aus, als wenn wir die Sachen in den Griff bekommen. Oben punkteten Thomas und Michael gegen Oesterwinter/Weinekötter doppelt, in der Mitte teilten wir ausnahmsweise die Punkte und unten haben wir ja eh einen sicher.
Den anderen konnte André dann leider nicht holen, so dass wir mit einer knappen 5:4 Führung den ersten Durchgang beendeten.

Der zweite Durchgang verlangte uns dann aber noch einiges ab, unser oberes Paarkreuz verlor beide Spiele, so dass wir die Führung wieder an die Gäste abgeben mussten. Dieser Zwischenstand sorgte dann doch für etwas Unbehagen. Am meisten bei denen, die nicht mehr ins Spiel eingreifen konnten. Die anderen zeigten jedoch Nervenstärke und gewannen mit Daniel und Chris zwei Mal klar und mit Michael einmal im fünften dann das Spiel. Mit dem letzten geschenkten Punkt, nahm das Drama also noch ein gutes Ende.

Hoffen wir, dass die Floskel "Nachher fragt eh keiner, wie wir die Punkte geholt haben" sich bewahrheitet. Erklären will das wohl keiner mehr.

Ein großes Lob geht an den Kampfgeist der Oelder, die trotz denkbar schlechter Position in der Tabelle und Unterzahl niemals aufgesteckt haben und uns bis zum Ende gefordert haben. Rund ums Eckige konnten wir danach, dann etwas entspannter, die letzten Spiele unserer Zweiten begutachten.

click-TT...
nach oben

 

8. Spieltag

Helpup
VS

SCW

nach oben

 

9. Spieltag

SCW
VS

Alfen

nach oben

 

10. Spieltag

Elbrinxen
VS

SCW

nach oben

 

11. Spieltag

SCW
VS

Salzkotten 2

nach oben

 

12. Spieltag

SCW
VS

Menne

nach oben

 

13. Spieltag

Bad Wünnenberg
VS

SCW

nach oben

 

14. Spieltag

SCW
VS

Bergheim 2

nach oben

 

15. Spieltag

Rietberg-Neuenkirchen
VS

SCW

nach oben

 

16. Spieltag

SCW
VS

Bad Driburg

nach oben

 

17. Spieltag

SCW
VS

Warburg

nach oben

 

18. Spieltag

Oelde
VS

SCW

nach oben

 

19. Spieltag

SCW
VS

Helpup

nach oben

 

20. Spieltag

Alfen
VS

SCW

nach oben

 

21. Spieltag

SCW
VS

Elbrinxen

nach oben

 

22. Spieltag

Salzkotten 2
VS

SCW

nach oben

 

zurück