Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser !!

Berichte

Saison 2012/2013 (Kreisliga)

2. Mannschaft

zurück

 

  1. Spieltag: Friedrichsdorf (H)   2. Spieltag: Marienfeld (A)   3. Spieltag: DJK Gütersloh (H)

  4. Spieltag: Oelde 2 (A)

  5. Spieltag: Langenberg 2 (H)   6. Spieltag: Clarholz (A)   7. Spieltag: Rietb.-Neuenk. 2 (A)   8. Spieltag: Mastholte (H)
  9. Spieltag: Spexard 2 (A) 10. Spieltag: Avenwedde 4 (H) 11. Spieltag: Rheda (H)
12. Spieltag: Friedrichsdorf (A) 13. Spieltag: Marienfeld (H) 14. Spieltag: DJK Gütersloh (A) 15. Spieltag: Oelde 2 (H)
16. Spieltag: Langenberg 2 (A) 17. Spieltag: Rietb.-Neuenk. 2 (H) 18. Spieltag: Mastholte (A) 19. Spieltag: Spexard 2 (H)
20. Spieltag: Avenwedde 4 (A) 21. Spieltag: Clarholz (H) 22. Spieltag: Rheda (A)

1. Spieltag

SCW

VS

Friedrichsdorf

Klatsche zum Auftakt

Im ersten Spiel der Saison lief bei uns nicht viel zusammen. Folgerichtig unterlagen wir dem TuS Friedrichsdorf mit 4:9.

Dabei hatten wir uns gegen den Aufsteiger durchaus auch ohne unsere Nummer Eins (Marcus sonnt sich zur Zeit im fernen Osten) etwas ausgerechnet, zumal wir mit Christof und Jan starke Neuzugang zu verzeichnen haben.

Es sah zunächst auch gut aus. Andi und Dirk gewannen gegen Sagemüller/Ataman mit 3:1 und Christof und Ralf gaben gegen Püster und Behring keinen Satz ab. Auch Ludger und Jan sahen gegen das Spitzendoppel der Gäste fast drei Sätze lang wie die sicheren Sieger aus. Sie hatten beim Stande von 10:8 im dritten Satz die ersten Matchbälle. Diese konnten sie allerdings nicht verwerten und unterlagen am Ende mit 2:3.

Dann klappte dann erst mal gar nichts mehr. Fünf Einzel gingen an die Gäste ehe unser Youngster Jan den alten Säcken zeigte, wie man ein Spiel gewinnt. Leider konnte auch dieser überzeugende Sieg gegen Behring das Spiel nicht mehr drehen, lediglich Dirk punktete im zweiten Durchgang gegen Sagemüller.

So blieb uns nicht anderes übrig, als den fairen Sportkameraden aus Friedrichsdorf zum verdienten Sieg zu gratulieren und mit ihnen noch ein paar Erfrischungsgetränke zu konsumieren. Der anschließende Versuch, die Niederlage angemessen in der Gaststätte unseres Vetrauens zu verarbeiten, scheiterte an einer geschlossenen Gesellschaft.

Manchmal ist einfach der Wurm drin!

click-TT...
nach oben

 

2. Spieltag

Marienfeld
VS

SCW

Unteres Paarkreuz überzeugt beim Arbeitssieg

In Marienfeld holten wir nach einem 2:5-Rückstand doch noch unseren ersten Saisonsieg.

Die Doppel liefen zunächst gar nicht gut: Ludger und Jan kamen gegen Arnold/Kassau nur zeitweise ins Spiel und unterlagen folgerichtig 1:3. Auch Andi und Dirk hatten in vier Sätzen das Nachsehen. Ralf und Sebastian, der für Christof eingesprungen war, machten es besser. Sie gewannen 3:2, wobei sie eigentlich schon in Satz drei und vier den Sack hätten zumachen können.

Auch in den Einzeln gab es zunächst mehr Schatten als Licht: Andi unterlag Dennis Arnold im Entscheidungssatz mit 9:11. Ludger besiegte Menzen am Nebentisch in drei Sätzen, doch nach zwei Niederlagen in der Mitte stand es 2:5 und wir hatten einen einen echten Fehlstart in die Saison vor Augen.

Die Wende leiteten Ralf und Sebastian ein, die ihre Spiele souverän für sich entscheiden konnten. Oben gewann Ludger anschließend auch gegen Menzen mit 3:0. Andreas brachte uns mit Nervenstärke zum ersten Mal in Führung. Zwar musste Dirk sich anschließend Kassau geschlagen geben, aber die verbleibenden Spiele holten wir (so wie es der Kapitän mit untrüglichem TT-Sachverstand vorausgesagt hatte ): Jan glänzte mit einem klaren 3:0 gegen Pelkmann und auch Ralf gab gegen Damjakob keinen Satz ab. Sebastian war es dann vorbehalten, gegen Rühe mit 3:1 den Sack zuzumachen.

Fazit: Das war knapp und hätte auch ins Auge gehen können, da waren wir uns in der sich anschließenden Spielanalyse mit den netten, fairen Gastgebern einig.

Diese Analyse konnten wir anschließend mit einigen Sportkameraden aus der Dritten, Vierten und Ersten Mannschaft beim Wirt unseres Vertrauens fortsetzen.

click-TT...
nach oben

 

3. Spieltag

SCW
VS

DJK Gütersloh

click-TT...
nach oben

 

4. Spieltag

Oelde 2
VS

SCW

Zwei wichtige Punkte

Mit überzeugender Ersatzverstärkung gewannen wir in Oelde 9:2.

Nichts Neues, was die Aufstellung angeht: In Oelde mussten wir auf zwei Stammspieler (Marcus und Ralf) verzichten. Die Gastgeber hatten noch größere Aufstellungssorgen, sie mussten Brett 1-3 ersetzen.

Die Doppel liefen erst mal gut: Andi und Sebastian hatten Bußmeier/Mestekemper bei Ihrem 3:1-Sieg gut im Griff, Christof und Ludger gaben gegen die Routiniers Strübig und Ahlke keinen Satz ab. Ebenso deutlich fiel das dritte Doppel (Jan und Dirk Edelmann gegen Pahnke/Schomacher) aus, leider nicht zu unseren Gunsten.

Im oberen Paarkreuz gab es dann zwei weitere Siege. Andi gewann den Entscheidungssatz gegen einen starken Peter Strübig mit 11:8, Ludger brauchte einen Satz Anlaufzeit, um mit Werner Ahlkes Spiel zurecht zu kommen und entschied das Match mit 3:1 für sich.

In der Mitte ging es ebenfalls eng zu: Für Jan wäre bei seiner Viersatz-Niederlage gegen Bußmeier mehr drin gewesen, er unterlag in den Sätzen drei und vier jeweils mit 11:13. Auch Christof hatte Probleme gegen Pahnke, kämpfte sich jedoch ins Spiel und entschied den Entscheidungssatz mit 11:7 für sich.

Unten gab es dann eine souveräne Vorstellung unserer Ersatzverstärkungen. Sebastian ließ sich auch durch einen verlorenen Satz nicht aus dem Konzept bringen und gewann mi 3:1, Dirk gab gegen Schomacher keinen Satz ab.

Oben wurde es dann wieder knapper: Ludger hatte Strübig zwei Sätze lang gut im Griff . Dieser konnte das Spiel jedoch drehen und lag im Entscheidungssatz 8:5 vorne, ehe er dann doch noch mit 9:11 das Nachsehen hatte. Da hatte Andi am Nebentisch schon den neunten Punkt für uns geholt.

Der Sieg fiel vielleicht etwas zu hoch aus, konnten die sehr fairen, freundlichen Sportkameraden aus dem Kreis Warendorf doch keins der Fünf-Satz-Spiele für sich entscheiden.

Bleibt noch, Sebastian zu danken, der bei seinen drei Einsätzen in der Zweiten in dieser Saison ohne Einzelniederlage blieb. Wir wünschen Ihm alles Gute für seinen einjährigen Aufenthalt in Südafrika und sind sicher, dass er den TT-Sport am Kap voranbringen wird .

click-TT...
nach oben

 

5. Spieltag

SCW
VS

Langenberg 2

6. Spieltag

Clarholz
VS

SCW

7. Spieltag

Rietberg-Neuenkirchen 2
VS

SCW

In der Kürze liegt die Würze

Drei Spiele in acht Tagen, da kommt man mit der Berichterstattung kaum noch mit. Deshalb hier der Schnelldurchlauf:

SCW II - TV Langenberg II (26.10.)
Ergebnis: 9:5
Sonstiges: Ludger Terhechte reist direkt aus Hamburg an, unser Spitzenspieler Marcus hat seinen ersten Einsatz in dieser Saison. Da Jan in der Ersten aushilft, verstärkt uns Helmut im unteren Paarkreuz. Ludger und Helmut drehen im Doppel einen 0:2-Rückstand noch zu einem 3:2, Andi kann eine 2:0-Führung nicht verwerten. Christof holt mit einem 3:0 gegen Löppenberg den Siegpunkt.
Spiel des Abends: Marcus gegen Ludger Terhechte: Tolle Ballwechsel, aus unserer Sicht leider mit dem besseren Ende für Ludger

click-TT...

Victoria Clarholz - SCW II (30.10.)
Ergebnis: 7:9
Sonstiges: Eng ist es gegen das Samtholzer Nachbardorf eigentlich immer, so spannend war es trotzdem lange nicht mehr. Im vorverlegten Spiel unterliegen wir trotz einer 5:1-Führung. Aus sieben Matches, die im fünften Satz entschieden werden, holen die Clarholzer fünf Siege. Knappe Spiele, tolle Ballwechsel, gute Atmosphäre: So macht Tischtennis Spaß! Die Punkte bleiben leider trotzdem in Clarholz.
Spiel des Abends: Arif Koyuk gegen Christof: Gute Angriffsbälle von Christof, klasse Ballonabwehr von Arif, maximale Dramatik in der Verlängerung des Entscheidungssatzes: Sehenswert und nervenaufreibend!

click-TT...

TTSG Rietberg-Neuenkirchen II - SCW II (02.11.)
Ergebnis: 6:9
Sonstiges: Im Spiel gegen den anderen Fusionsverein bleiben auf unserer Seite mit Christof, Jan und Ralf gleich drei Spieler im Einzel ohne Niederlage. Nach der Spielanalyse mit den netten fairen Gastgebern geht es endlich mal wieder in die Gaststätte unseres Vertrauens.
Spiel des Abends: Uwe Brinckötter gegen Andi: Gegen den starken Rietberger Spitzenspieler kann der "Albatros" in beeindruckender Manier mehrere Matchbälle abwehren und den Entscheidungssatz mit 12:10 für sich entscheiden.

click-TT...
nach oben

 

8. Spieltag

SCW
VS

Mastholte

Überraschungssieg!

Mit der bisher besten Saisonleistung schlugen wir RW Mastholte 9:6. Bei tropischen Hallentemperaturen holte das untere Paarkreuz wieder vier Punkte.

Wie schon am Donnerstag wurden auch am vergangenen Freitag zwei Spiele in der Halle ausgetragen. Neben uns durfte auch die Erste gegen Oelde ran. Schon in der Begrüßung klang an, dass sich die Mastholter immer dann besonders schwer gegen uns tun, wenn wir ohne unsere Nummer eins antreten. Das bestätigte sich auch bei diesem Spiel, zu dem wir auch mal wieder viel TT-Prominenz begrüßen durften.

Die Doppel begannen wenig verheißungsvoll: Andi und Dirk gingen ebenso in drei Sätzen ein wie Ludger und Jan. Christof und Ralf bestätigten ihre gute Form und holten unseren ersten Punkt gegen Peterschröder/Petermeier.

Im oberen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Ludger benötigte gegen Schoelzel fünf Sätze für den Sieg, Andi gewann gegen den starken Matthias Stallein keinen Satz.
In der Mitte verzweifelte Christof am unangenehmen Spiel von Jan Wischer, Dirk überzeugte kämpferisch und spielerisch und hatte gegen Schnatmann mit 11:9 im Entscheidungssatz das bessere Ende für sich.
Anschließend glänzte wie schon zuletzt unser unteres Paarkreuz: Jan gab bei seiner souveränen Vorstellung gegen André Petermeier keinen Satz ab, Ralf konnte einen 0:2-Rückstand gegen Peterschröder noch drehen und das Spiel mit 3:2 nach Hause bringen.

Auch im zweiten Durchgang wurden oben und in der Mitte die Punkte geteilt: Matthias und Jan bestätigten ihre Klasse und ließen Ludger und Dirk keine Chance, Andi und Christof punkteten gegen Joel und Maik. So war es wiederum Jan und Ralf, die die Entscheidung zu unseren Gunsten herbeiführten.

Rundherum erfreulich auch die dritte Halbzeit: Da auch unsere Kollegen aus der Bezirksliga gegen Oelde den Sack schon zugemacht hatten, konnten wir in größerer Runde noch eine ausgedehnte Spielanalyse betreiben und dabei dankenswerter Weise auch auf die Biervorräte der Ersten zurückgreifen. Mit den netten, fairen Sportkameraden aus Mastholte macht es eh immer Spaß. Wir freuen uns aufs Rückspiel!

click-TT...
nach oben

 

9. Spieltag

Spexard 2
VS

SCW

click-TT...
nach oben

 

10. Spieltag

SCW
VS

DJK Avenwedde 4

click-TT...
nach oben

 

11. Spieltag

SCW
VS

Rheda

click-TT...
nach oben

 

12. Spieltag

Friedrichsdorf
VS

SCW

Revanche gelungen!

Die Niederlage gegen die Sportkameraden aus Friedrichsdorf hatte uns im ersten Saisonspiel überrascht und besonders gewurmt. Schön, dass wir wir mit einem 9:4 den Spieß zum Auftakt der Rückserie umdrehen konnten.

Ludger und Jan mussten gegen Dyck/Kuhlmann eine 1:3-Niederlage hinnehmen, ansonsten lief erst mal alles nach Plan: Marcus und Christof siegten klar in drei Sätzen und auch Andi und Dirk ließen bei ihrem 3:1 gegen Sagemüller/Ataman nichts anbrennen. Im oberen Paarkreuz gewann Marcus sein Spiel gegen Kuhlmann klar mit 3:0, Ludger gab gegen Dyck ebenfalls keinen Satz ab.

In der Mitte wurde es für Christof knapp, er behielt jedoch gegen Behring im Entscheidungssatz die Oberhand. Leichter war es für Andi, der gegen Püster in drei Sätzen gewann. So hatten wir uns einen beruhigenden 6:1-Vorsprung erspielt.

Unten sah Jan zwei Sätze lang wie der sichere Sieger aus, ehe Peter Sagemüller immer besser ins Spiel kam und das Spiel im fünften Satz für sich entschied. Dirk hatte gegen Ataman ebenfalls das Nachsehen.

So wurde es dann doch noch etwas enger als erhofft: Marcus ging, nachdem er den zweiten Satz 15:17 verloren hatte, gegen Dyck über die volle Distanz und holte den Sieg im Entscheidungssatz, Ludger gewann gegen Kuhlmann keinen Satz. Nachdem Andi sich wiederum souverän 3:0 durchgesetzt hatte, machte der Christof mit einem 11:9 im fünften Satz gegen Püster den Sack zu und sicherte uns die ersten Punkte der Rückserie.

Während der sich anschließenden Spielnachbetrachtung mit den sehr fairen netten Gastgebern stellten sich Christof und Bastian Püster nochmals an den Tisch, um letztgültig zu klären, wer der Bessere ist. Am Ende hatte sich unser Mannschaftspädagoge neben zwei Punkten auch noch eine Kiste Bier erspielt.
Alles in allem ein gelungener Rückrundenauftakt, den wir mit ein paar Kaltgetränken in der Tenne abrundeten.

click-TT...
nach oben

 

13. Spieltag

SCW
VS

Marienfeld

Auf dem vierten Tabellenplatz...

...stehen wir nach unserem 9:1 gegen SW Marienfeld.

Unsere Gäste, die zwei Stammspieler ersetzen mussten, überraschten mit einer unorthodoxen Doppelaufstellung: Als Doppel Eins standen die Egänzungsspieler(innen) Dietmar Schmidt und Birgit Barthel-Wolf Marcus und Christof gegenüber. Diese gestalteten das Spiel zwei Sätze lang durchaus ausgeglichen. Am Ende konnte unser erfahrenes Doppel Zwei das Spiel im vierten Satz für sich entscheiden.
Am Nebentisch taten Andi und Dirk gegen Dennis Arnold und Alfons Ketteler sich schwer und mussten eine Niederlage im Entscheidungssatz hinnehmen.

Danach lief alles zu unseren Gunsten. Lediglich Andi und Christof gaben bei ihren Siegen gegen Ketteler und Menzen einen Satz ab, alle anderen Spiele schaukelten wir ohne Satzverlust nach Hause. So konnten wir uns schon um 21.35 Uhr gemeinsam mit den netten fairen Gästen das erste Kaltgetränk des Abends gönnen.

Die Spielanalyse wurde anschließend beim Wirt unseres Vetrauens fortgesetzt.

click-TT...
nach oben

 

14. Spieltag

DJK Gütersloh
VS

SCW

15. Spieltag

SCW
VS

Oelde 2

16. Spieltag

Langenberg 2
VS

SCW

In der Kürze liegt mal wieder die Würze...

Die Berichterstattung kam in der letzten Zeit leider zu kurz, deshalb hier die letzten Ergebnisse im Schnelldurchlauf:

DJK Gütersloh - SC Wiedenbrück II (25.01.)
Ergebnis: 9:7
Sonstiges: Gökhan vertritt Jan, der an Grippe erkrankt ist, und holt unten in souveräner Manier zwei Punkte, ohne einen Satz abzugeben. Gütersloh holt gegen unser starkes mittleres Paarkreuz vier Punkte. In der anderen Partie des Abends in derselben Halle gewinnt unsere Fünfte klar.
Erwähnenswert: Vitali Nagel serviert leckere Wüstchen anlässlich seines Geburtstags. Da gratuliert man gerne!

click-TT...

SC Wiedenbrück II - TTC Oelde II (01.02.)
Ergebnis: 9:1
Sonstiges: Das Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg. Zwei Doppel gewinnen wir im Entscheidungssatz, eins davon erst in der Verlängerung des fünftes Satzes. Ralf ist zu ersten Mal in der Rückserie dabei und gewinnt sein Einzel souverän, Rainer ist sehr kurzfristig für Andi eingesprungen, der seinerseits in der Ersten aushilft.
Erwähnenswert: Auf unsere Ersatzversärkungen kann man sich verlassen!

click-TT...

TV Langenberg II - SC Wiedenbrück II (15.02.)
Ergebnis: 2:9
Sonstiges: Auch hier hätte es knapper werden können. Der Langenberger Ludger hätte Markus beinahe die erste Niederlage der Rückrunde beschert, der Wiedenbrücker Ludger sah gegen Klose über weite Strecken gar nicht gut aus, ehe er den fünften Satz für sich entschied. Vielen Dank an Wolfgang und Vossi, die Christof und Jan ersetzten.
Erwähnenswert: Dirk überzeugt bei seinem 3:1 gegen Grondorf und begründet seine verbesserte Konzentration mit der Tatsache, dass er noch eine Grippe in den Knochen habe. Seltsame Samtholzer...

click-TT...
nach oben

 

17. Spieltag

SCW
VS

Rietberg-Neuenkrichen 2

click-TT...
nach oben

 

18. Spieltag

Mastholte
VS

SCW

click-TT...
nach oben

 

19. Spieltag

SCW
VS

Spexard 2

click-TT...
nach oben

 

20. Spieltag

DJK Avenwedde 4
VS

SCW

click-TT...
nach oben

 

21. Spieltag

SCW
VS

Victoria Clarholz

Mach´s gut, Marcus!

In seinem vorerst letzten Spiel steuerte unser Spitzenspieler in gewohnter Manier drei Punkte zum überraschend deutlichen 9:1 gegen Victoria Clarholz bei.

Zum letzten Heimspiel der Saison hatten sich die wichtigsten Offiziellen und Inoffiziellen unserer Abteilung eingefunden, um unseren "Kampfteddy" noch einmal an der Platte in Aktion zu erleben. Leider wird uns der zur Zeit beste Spieler des Vereins (laut TTR-Wert) und der Kreisliga (laut click-TT) zum Saisonende verlassen, da es ihn beruflich in die Schweiz verschlägt. Wir sind sicher, dass Marcus bei den Eidgenossen sportlich glänzen wird, zumal er auch auf dem Fahrrad immer eine gute Figur abgibt. Uns wird er auf jeden Fall fehlen, sportlich sowieso, aber auch als echter Mannschaftsspieler, der oft einige Extra-Kilometer auf sich nahm, um um von seinem Wohnort Neuss aus zu den Spielen zu erscheinen. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffen, dass er in nicht allzu ferner Zukunft wieder für uns an den Tisch gehen wird.

Das Spiel ist ist relativ schnell zusammengefasst: Aus den Doppeln holten wir erstmalig in dieser Saison drei Punkte. Dabei konnten Ludger und Jan gegen das Clarholzer Spitzendoppel Zufall/Schremmer einen 0:2-Rückstand drehen und gewannen die folgenden Sätze knapp mit 11:9, 13:11 und 12:10.

In den Einzeln patzte nur Ludger, der gegen Volker Zufall im zweiten Satz eine 10:6-Führung nicht zum Satzgewinn nutzen konnte. Richtig knapp wurde außerdem noch bei Jan, der gegen Matthias Barkow über die volle Distanz ging und den Entscheidungssatz mit 11:9 für sich entschied.

Alle anderen Partien gingen in drei oder vier Sätzen an uns. So konnten wir uns schon gegen 22 Uhr mit den netten fairen Gästen der Spielanalyse widmen.

click-TT...
nach oben

 

22. Spieltag

TSG Rheda
VS

SCW

Bis bald, Ralf!

In einem spannenden Lokalderby bezwangen wir die Sportkameraden aus Rheda knapp mit 9:7. Dabei holte Ralf mit einem klaren 3:0 gegen Jakob Sandfort seinen (vorerst?) letzten Punkt für uns.

Leider beendet Ralf seine Karriere zum Saisonende.Seine große Erfahrung, die er sich in vielen Jahren vor allem in höheren Klassen bis hin zur Verbandsliga erspielt hat, wird uns sicher fehlen. Neben seinem kompletten, technisch sauberen Stil ist noch eine weitere Eigenschaft hervorzuheben: "Der Ralf kann ein Spiel lesen!" (Gestern noch gehört!) Wir wünschen alles Gute und wenn Du wieder einsteigen willst, lass es uns wissen.

Zum Spiel: Andi und Ralf gingen gegen das Rhedaer Spitzendoppel Meier/Holtmann über die volle Distanz und entschieden das Spiel im Entscheidungssatz für sich. Ludger und Christof kamen gegen Schweins/Peters nie richtig ins Spiel und unterlagen folgerichtig 1:3. Die Ersatzverstärkungen Gökhan und Wolfgang überzeugten mit einem Viersatzsieg gegen Sandfort/Kramme.

Im oberen Paarkreuz lieferten sich Wim Holtmann und Ludger zum wiederholten Male einen harten Kampf, ehe Wim den fünften Satz mit klar 11:4 für sich entschied. Am Nebentisch besiegte Andi Wolfgang Meier in drei Sätzen. Auch in der Mitte wurden die Punkte geteilt: Ralf unterlag Markus Schweins in fünf Sätzen, Christof gewann 3:1 gegen Jakob Sandfort. Unten ließ sich Wolfgang von einem 0:1-Rückstand gegen Jürgen Kramme nicht beirren und holte die nächsten drei Sätze. Gökhan musste sich Steffen Peters mit 0:3 geschlagen geben.

Der zweite Durchgang begann mit zwei knappen Niederlagen: Ludger konnte eine 2:0-Satzführung gegen Wolfgang Meier ebenso wenig in einem Punkt verwandeln wie Andi sein 5:0 im Entscheidungssatz gegen Wim. Doch unsere starke Mitte hielt uns alle Chancen offen: Ralf und Christof gaben bei ihren Siegen gegen Marcus und Jakob keinen Satz ab. Nachdem auch Gökhan mit einem 3:1 gegen Kramme gepunktet hatte, lag es an Wolfgang und dem Schlussdoppel, den Sack zuzumachen. Und da Ludger und Christof gegen Meier/Holtmann keinen Satz abgaben, konnte sich unser Abteilungsleiter seine Fünfsatzniederlage gegen Steffen Peters durchaus leisten. War nach eigener Aussage eh besser für´s Mannschaftsklima .

Wie immer gab es anschließend noch eine Spielanalyse mit den netten, fairen Gastgebern.

Fazit: War eine gute Saison, am Ende stehen wir auf einem ordentlichen dritten Platz. Hat Spaß gemacht, in der Truppe zu spielen!

click-TT...
nach oben

 

zurück