Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser !!

Berichte

Saison 2011/2012 (1. Kreisklasse)

3. Mannschaft

zurück

 

  1. Spieltag: Rheda 2 (H)   2. Spieltag: TV Gütersloh 2 (A)   3. Spieltag: Friedrichsdorf (H)   4. Spieltag: Stromberg (H)
  5. Spieltag: Spexard 3 (A)   6. Spieltag: Oelde 4 (H)   7. Spieltag: Holte-Sende 4 (A)   8. Spieltag: Varensell (H)
  9. Spieltag: DJK Avenwedde 5 (A)      
10. Spieltag: Rheda 2 (A) 11. Spieltag: TV Gütersloh 2 (H) 12. Spieltag: Friedrichsdorf (A) 13. Spieltag: Stromberg (A)
14. Spieltag: Varensell (A) 15. Spieltag: Spexard 3 (H) 16. Spieltag: Oelde 4 (A) 17. Spieltag: Holte-Sende 4 (H)
18. Spieltag: DJK Avenwedde 5 (H)      

 

1. Spieltag

SCW

VS

Rheda 2

Auch U21Ü44 siegreich über Ortsrivale

Zum Saisonauftakt stand für unsere neuformierte Truppe das ewige Nachbarschaftsduell gegen den Ortsrivalen aus Rheda an.

Nachdem es für uns in der ersten Jahreshälfte bereits eine ordentliche Klatsche gehagelt hatte, sah es auch diesmal nach den ersten vier Spielen nicht besonders rosig aus, da wir eins zu drei zurücklagen. Bis dahin war es lediglich Sebastian/ Bernd gelungen ihr Doppel zu gewinnen. Unserem jungen Mannschaftskapitän Jan blieb es dann vorbehalten die Wende einzuleiten. So gewannen wir die folgenden fünf Partien, wobei Sebastian gegen Michael Sommer und Michael gegen Dirk Plugge über die volle Distanz mussten.

Folgend gab es nur noch für Christian eine Niederlage gegen Reiner Leweling und so brachten wir ein recht sicheres neu zu vier nach Hause. Den Spielabschluss bildete wie in den Vorjahren die traditionelle gemeinsame Diskussion um das Eckige.

Das interne Finale bildeten weitere Bierchen in der Gaststätte unseres Vertrauens. Hierbei waren bis auf eine Ausnahme alle Spieler anwesend.

Nun zur kryptischen Überschrift und unserer wahrlich nicht alltäglichen Mannschaftsstruktur:

Es handelt sich hierbei nicht um einen neuen Tischtennisroboter , sondern 50 Prozent der Mannschaft sind unter 21 Jahren und der Rest ist über 44. Das gibt was Großes

click-TT...
nach oben

 

2. Spieltag

TV Gütersloh 2
VS

SCW
click-TT...
nach oben

 

3. Spieltag

SCW
VS

Friedrichsdorf
click-TT...
nach oben

 

4. Spieltag

SCW
VS

Stromberg

Den Tabellen Zweiten überrascht...

... haben wir bei unserem Heimspiel gegen die Gäste aus Stromberg.

Die Doppelpaarungen Christian/Jan sowie Michael/Wolfgang brachten uns zu Beginn Zwei zu null in Front. Sebastian mit der Ersatzverstärkung Hubert sowie Jan im Einzel gelang es nahezu zeitgleich leider nicht, eine zwei zu Null Satzführung nach Hause zu bringen.

Aber Christian und Sebastian glatt, sowie Michael mit einer tollen kämpferischen Leistung - in fünf Sätzen - brachten uns wieder in Front. Da unser unteres Drittel trotz ihres addierten Alters in Höhe von 112 Jahren (!) keinen Satz abgaben, resultierte eine für alle Beteiligten glatte 7:2 Führung bei Halbzeit.

Danach verlor Jan abermals. Christian jedoch hatte einen echten "Sahnetag" erwischt, begeisterte mit einigen "Riesenfelgen" und besiegte nach seinem ersten Saisonerfolg nun auch noch Sebastian Kemper. Sein Zwillingsbruder unterlag demgegenüber Josef Winkelmann. So blieb es Michael vorbehalten den "Sack zu zumachen".

Bei der Abschlussdiskussion um das Eckige waren unsere Gäste nahezu einhellig der Meinung, sich unter Wert verkauft zu haben. Aber insbesondere Christians Leistung kann nach der anfänglichen Durststrecke nicht hoch genug eingeschätzt werden. Zitat unseres zufriedenen Youngsters nach den drei Punkten "Heute habe ich alles gewonnen, sogar die Ballwahl"

Die drei U21-Spieler sowie ein unvernünftiger älterer Herr  beschlossen dann den Abend in der Kneipe unseres Vertrauens

click-TT...
nach oben

 

5. Spieltag

Spexard 3
VS

SCW

Dank Matchwinner Jan ...

konnten wir beim Talbellenzweiten in Spexard knapp gewinnen. Und das kann so:

Die Doppel begannen mäßig, da lediglich der Matchwinner mit Christian punkten konnte. Michael und Wolfgang verloren recht glatt, während Sebastian und Bernd sich leider im fünften mit 10:12 geschlagen geben mussten.
Oben folgten dann sehr gute Vorstellungen von Jan gegen Guido und Christian gegen Felix. Bernd hatte das Pech bis dahin offensichtlich gepachtet und verlor gegen Torsten Sieke erneut im fünften Satz mit 10:12, während Sebastian mit 3:1 siegte. In dem gewichtigsten  Duell des Abends konnte unser Oldie Karsten Amshoff in fünf Sätzen niederringen, während Michael leider glatt verlor. So führten wir bei Halbzeit denkbar knapp mit fünf zu vier.

Oben verlor Christian gegen Guido im Fünften, während Jan auch Felix glatt besiegte und die Halle ohne Satzverlust verlassen konnte. Es folgten die "Glanzminuten" in der Mitte, denn Sebastian und Bernd gewannen jeweils im Entscheidungssatz. Auch Michael siegte unten glatt, während Wolfgang den Sack leider nicht zumache konnte und 2:3 verlor. So musste beim Stand von 8:7 das Schlussdoppel entscheiden, wo es Bernd mit Sebastian gelang, Torsten mit Guido drei zu eins nieder zu halten.

Das Satzverhältnis von 37 zu 29 dokumentiert, dass es viele hart umkämpfte und spannenne Partien gab und ein schöner Tischtennisabend eine letztendlich verdienten Sieger gefunden hatte. So war denn auch die einhellige Meinung bei der "Abschlussdiskussion". Unsere Kneipe des Vertrauens fanden wir angesichts der späten Uhrzeit leider geschlossen vor.

click-TT...
nach oben

 

6. Spieltag

SCW
VS

Oelde 4

Das neun zu zwei...

gegen unsere Gäste aus Oelde sieht auf den ersten Blick klarer aus als es war.

Nach den Doppeln führten wir zwei zu eins, weil unsere Oldies mal wieder eine Niederlage einstecken mussten. Da Bernd und Jan fehlten - siegten diesmal die Brüder Michel gemeinsam mit drei zu eins. Unser abwesender weitsichtiger Kapitän  hatte als Ersatzverstärkung Rainer und "Vossi" verpflichtet, weil die auch sonst gemeinsam Doppel spielen. Diesen Schachzug belohnten beide mit einem glatten zu null Erfolg. Oben verlor nachfolgend Christian gegen Peter Krampe und es stand zwei zu zwei.

Anschließend gab es aber nur noch Siege, wobei zugegebenermaßen alle vier "Fünf-Satz-Spiele" zu unseren Gunsten ausgingen.

Der einhellige Tenor bei der Abschlussdiskussion um das Eckige lautete dann: "Klar verdient - hätte aber knapper ausgehen können"

click-TT...
nach oben

 

7. Spieltag

Holte-Sende 4
VS

SCW

Schmucklos...

fiel unser neun zu eins Erfolg an der Kreisgrenze beim TTSV Schloß-Holte IV aus.

Dabei genossen unsere beiden Youngster an der Spitze sichtlich das Beisammensein am Tisch  mit unserem Kreisvorsitzenden Ralf und kosteten beide die volle Spiellänge über fünf Sätze aus - beide Male jeweils mit dem besseren Ende für uns.

Angesichts des klaren Ergebnisses fand sich genügend Zeit die angebotenen Kaltgetränke zu verkosten und mit den fairen Gastgebern zu diskutieren sowie gegen elf noch die geöffnete Gaststätte des Vertrauens vorzufinden.

Da dort auch noch die Zweite zu uns stieß, ging es für einige bei einigen Bierchen bis in den Samstag hinein

click-TT...
nach oben

 

8. Spieltag

SCW
VS

Varensell

Ein wenig anders als geplant ...

verlief unser Spitzenspiel gegen den Tabellen dritten aus Varensell. Denn unsere Gäste brachten mit Torsten (ohne Niederlage) und Dirk (nur vier Niederlagen) eines der besten oberen Paarkreuze der Klasse mit. So musste hier durchaus mit sechs Punkten gegen uns gerechnet werden.

Das Spiel begann jedoch mit einem Paukenschlag, da wir alle Doppel ohne Satzverlust nach Hause brachten. Eine super Leistung zeigten Christian und Jan dabei gegen die oben angesprochenen Favoriten und Doppelkreismeister. Das war wahrlich respektabel.

Die nächsten acht Spiele gingen dann alle ihren Gang: Oben hingen die Trauben für unsere Youngster zu hoch und wir kassierten die befürchteten vier Niederlagen. Unsere Mitte und Unten gaben sich jedoch keine Blöße, so dass wir sieben zu vier führten. Kurz vor Toresschluss kam unser Erfolgszug noch einmal leicht in Stocken, da Sebastian eine von uns nicht erwartete Niederlage gegen Manfred einstecken musste. Aber abschließend war auf unsere Oldies Verlass, da Bernd und Michael den Sack zu machten. Folglich stand ein 9:5 Erfolg zu Buche.

Für den lustigen Abschluss des Abends sorgte unser Senior, der sich nur durch einen „Timeout“ vor der drohenden Niederlage gegen Markus retten konnte. Nach einigen völlig ungewohnten  flotten Sprüchen, spielten die beiden in einem Ballwechsel eine Kiste Bier aus. Diese Entscheidung viel jedoch zu Gunsten unseres Gastes

So fand bei der gemeinsamen Abschlussdiskussion ein spannender, fairer Tischtennisabend sein Ende. Aus Solidarität mit der Klausurphase der jüngeren Aktiven verzichteten unsere G-?oldies auch auf den Besuch der Kneipe unseres Vertrauens.

click-TT...
nach oben

 

9. Spieltag

DJK Avenwedde 5
VS

SCW

Einen wahrlich ungewöhnlichen Verlauf..

nahm unsere Partie in Avenvendde. Wir Älteren hatten bereits in der Kabine im Vorfeld vor der Gastgebern und deren Kampfgeist gewarnt - und so kam es denn leider auch :

Unsere neu entdeckte Doppelstärke demonstrierend führten wir erneut beruhigend drei zu null.
Jan schlug nachfolgend Peter in einer sehenswerten Partie und Christian musste insbesondere den unorthodoxen Aufschlägen von Michael Tribut zollen. In der Mitte "schoss" Sebastian Meinolf ohne Satzverlust ab und Bernd biss sich gegen Christoph mit 11:9 im entscheidenden Satz durch. Im "gewichtigsten" Duell des Abends hatte Wolfgang das Nachsehen gegen Rainer, aber Michael sicherte gegen Heinrich eine extrem beruhigende 7:2 Führung.
So waren wir eigentlich mit dem Thema fast durch - nicht aber unsere Gegner.

Denn sie starteten eine rasante Aufholjagd, indem sie fünf Punkte (!) hintereinander verbuchten, wobei Jan und Bernd jeweils im entscheidenden Satz verloren. Dem hierbei aufkommenden Druck im zweiten Durchgang hielt lediglich unser Senior stand, indem er Heinrich bezwang. Leider verloren Bernd und Sebastian das Schlußdoppel - zwar in den einzelnen Sätzen knapp - aber letztlich doch mit eins zu drei. Es resultierte ein Unentschieden bei 32:31 Sätzen.

Hierbei war Bernd ein Spiegelbild der gesamten Mannschaft: Trotz dem ihm anzumerkenden Jetlags absolvierte er respektable 19 Sätze und spielte - bei 10:9 hart umkämpften Sätzen - letztendlich auch persönlich unentschieden. So gab es in der besten "Sechste Satz Location"  des Kreises viel Diskussionsstoff um ein äußerst unterhaltsames Spiel.

Da die Kneipe unseres Vertrauens einer geschlossene Gesellschaft den Vorzug gab  , ließen unsere Youngster und ein unvernünftiger Oldie noch im Roadhouse den Abend aus- und den Morgen einklingen .

Fazit nach der Halbserie: Wir überwintern auf dem zweiten Platz und aus der "Ü44U21" ist eine tolle Truppe geworden.

Jungs und ältere Kollegen - es hat super Spaß gemacht. Danke

click-TT...
nach oben

 

10. Spieltag

Rheda 2
VS

SCW

Prima Einstieg in 2012 - Sieg im Ortderby

Leider mussten wir die "überschaubare" Anreise in den anderen Ortteil ohne Bernd antreten  Ersatz verstärkt mit Dirk gelang es uns jedoch bereits mit einem drei zu null nach den Doppeln eine Duftmarke zu setzen.

Danach verliefen die Drittel schiedlich friedlich: Oben gewann Jan ohne Satzverlust gegen Alex, während Sebastian leider im Entscheidungssatz gegen Marcel mit 9:11 die Waffen strecken musste. Seinem Zwillingsbruder erging es in der Mitte auch nicht wesentlich besser, denn er unterlag Peter mit eins zu drei. Mit dem gleichen Ergebnis bezwang Michael aber seinen Namensvetter. Auch im "Seniorendrittel" gab es eine Punkteteilung, da Dirk gegen Jürgen unterlag – Wolfgang jedoch das bessere Ende gegen Gregor für sich hatte. Der so resultierende Zwischenstand in Höhe von 6:3 war noch nicht wirklich beruhigend.

Oben wurde es dann - dem Ortsderby Rechnung tragend - dramatisch. Sebastian gegen Alex und Jan gegen Marcel gingen in den Entscheidungssatz und nahezu zeitlich stand es an beiden Tischen 7:7. Aber Fortuna hielt an diesem Tag offensichtlich zum schöneren Ortteil und beide gewannen hauchdünn jeweils mit zwei Punkten Abstand. Christian war es zum Abschluss vergönnt den Sack zu zumachen und den neun-zu-drei-Erfolg sicher zu stellen.

Fazit an den Getränken unserer jederzeit fairen Gegner: Unsere Jungs sind auf dem richtigen Weg und wir haben eine spannendes Nachbarschaftsduell verdient gewonnen.

click-TT...
nach oben

 

11. Spieltag

SCW
VS

TV Gütersloh 2

Super Premiere von Ömer

Da wir gegen unsere Gäste vom TV Gütersloh erneut auf Bernd verzichten mussten, entschied Kapitän Jan bei der Ersatzgestellung auf den Nachwuchs zu setzen. So erlebten wir an diesem Abend die Premiere von Ömer im Seniorenbereich.

Gegen die beiden Spitzenspieler gab es im Doppel für ihn mit Sebastian nicht viel zu holen. Da war sicherlich ein wenig verständliche Nervosität mit im Rennen und sein Partner Sebastian hatte zusätzlich einen gebrauchten Tag erwischt, da er leider auch im Einzel sieglos blieb. Die beiden anderen Paarungen gingen jedoch zu unseren Gunsten aus, wobei unsere beiden "Jungstars" gegen Michael und Rolf knapp an einer Blamage im Entscheidungssatz vorbei schrammten.

In den Einzeln gewannen Jan, Christian und Wolfgang, während neben Sebastian auch Michael gegen seine Namensvetter aus Gütersloh unglücklich im Fünften in der Verlängerung verlor.

Es folgte - bei einem nicht beruhigenden Zwischenstand von 5:3 - der Auftritt von Ömer gegen Nikolaj. Diesen garnierte er mit einem echten Showdown, indem er im Entscheidungssatz bei zehn zu zehn in die Verlängerung ging. Mit einer angesichts seiner jungen Jahre erstaunlichen Ruhe brachte er das Spiel mit 12:10 nach Hause. GRATULATION -- Das war ein toller Einstand Ömer und damit war der Grundstein für unseren 9:4 Erfolg gelegt.

Bei der Abschlussdiskussion mit unseren sportlich fairen Gästen richteten wir unseren Blick schon auf das Spitzenspiel in der nächsten Woche. Auch hier wird es wohl eine Premiere geben: Den ersten Auftritt 2012 von Bernd

Wenn der ebenso gut gelingt, wie Ömers erster Auftritt - muss uns ja nicht bange werden.

click-TT...
nach oben

 

12. Spieltag

Friedrichsdorf
VS

SCW

Eine ordentliche Klatsche gab es in Friedrichsdorf

..und das lag gegen den Tabellenführer in Friedrichsdorf nicht nur daran, dass wir auf Sebastian verzichten mussten.

In den Doppeln gab es gleich zu Beginn zwei glatte Niederlagen, wobei Michael mit scheinbar prophetischen Gabe angesichts unseres Linkshänderdoppels die Losung des Tages  ausgab: "Verletzt euch nicht"

Mit Wolfgang hielt er uns dann durch einen 3:1 Erfolg kurzfristig im Spiel. Aber im oberen Drittel konnten wir im gesamten Verlauf leider nicht einen einzigen Satz gewinnen. In der Mitte stemmte sich Michael gegen die drohende Niederlage und wehrte gegen Bastian im vierten Satz zwei Matchbälle ab. Im Entscheidungssatz "revanchierte" sich Bastian jedoch, holte ebenso einen 8:10 Rückstand auf und gewann zwölf zu zehn. Für Christian und Bernd hingen die Trauben ebenso zu hoch. So blieb es unserem "grauen Panther"  vorbehalten, denkbar knapp mit 11:9 im Fünften gegen Timur den einzigen Einzelpunkt verbuchen.

Diese zwei zu neun Niederlage war alles andere als ein dramatisches Spitzenspiel zwischen dem Ersten und dem Zweiten. Aber die spielerische Überlegenheit mussten wir bei der angenehmen Diskussion an den "kreisligaverdächtig gut gekühlten"  Getränken der Gastgeber neidlos anerkennen.

Ein besonderer Dank gilt unserem Ersatzspieler Bernd, der 45 Minuten vor Abfahrt flexibel und spontan reagierte und unsere Vollzähligkeit sicherstellte. Leider passte er sich bei seiner Punkteausbeute an dem Mannschaftsschnitt an  

Trotzdem ließen wir und die Laune nicht vermiesen und gemeinsam mit den Kameraden aus der Zweiten sowie Chris wurden noch einige Knobelrunden in der Kneipe unseres Vertrauens gedreht.

click-TT...
nach oben

 

13. Spieltag

Stromberg
VS

SCW

Unsere Oldies von der Rolle

Beim Auswärtsspiel in Stromberg hatten unsere älteren Mannschaftskollegen scheinbar Probleme mit der Höhenluft. Davon ließen sich zu Beginn auch die jüngeren Kollegen anstecken und wir gewannen in den Doppeln nur zwei Sätze. Folgerichtig lagen wir bereits vor den Einzeln null zu drei zurück.

Oben gewann Jan gegen Guido, während Sebastian gegen seinen Namensvetter unterlag. Demgegenüber siegte sein Bruder gegen Joachim ohne Satzverlust. Es folgte die schwarze Serie der Senioren: Bernd ohne Satzgewinn, Michael ohne Satzgewinn, Wolfgang wehrt mehrere Matchbälle ab und verliert 11:13 im Fünften.

Beim Stand von zwei zu sieben schienen alle Felle davon zu schwimmen. Aber unser junger Kapitän Jan holte uns in Spiel zurück, indem er nervenstark Sebastian den vierten Satz zu zwölf und den entscheidenden Satz zu neun abnahm. Die Michel Zwillingen taten es ihm gleich und gaben jeweils nur einen Satz ab. Leider hatten wir damit alle jüngeren Kollegen im Einzel "aufgebraucht"  Denn Bernd verlor erneut relativ glatt. Michael jedoch stemmte sich noch einmal gegen die drohende Niederlage und gewann gegen Ulrich. Am Ende setzte Wolfgang seinem und unserem unglücklichen Auftritt die Krone auf, indem er im entscheidenden Satz vier Matchbälle gegen Heinz vergab und 12:14 verlor.

Bei der gemeinsamen Diskussion mit unseren netten Gastgebern nach dem 6:9 Endstand lautete die Devise: "Um unsere Zukunft braucht uns nicht bange sein aber unsere älteren Kollegen sollten vor dem wichtigen Spiel gegen Varensell vielleicht doch tunlichst einmal Trainingseinheiten einlegen"

click-TT...
nach oben

 

14. Spieltag

Varensell
VS

SCW

Die dritte Niederlage für die Dritte

in Folge gab es im vermeintlichen Spitzenduell in Varensell. Aber leider hatten wir an diesem Montag zu wenig zu bieten

In den Doppeln begannen wir mit einem eins zu zwei, da lediglich Michael/Wolfgang gewinnen konnten. Unsere Youngster an den ersten drei Bretten konnten anschließend lediglich zwei Sätze in Summe für uns entscheiden und so lagen wir ernüchternd eins zu fünf zurück. Bernd und Michael brachten uns durch ihre Siege wieder näherungsweise ins Spiel, aber Wolfgangs Niederlage brachte uns einen drei-zu-sechs-Halbzeitrückstand ein.

Oben sah Jan dann gegen Torsten keine Sonne, Sebastian zeigte eine gute kämpferische Leistung verlor aber im Fünften gegen Dirk.
Der Rest ist noch schneller erzählt: Bernd gewinnt noch mal und Christian verliert erneut.

Beim Resultat von 4:9 mussten unsere fairen Gastgeber nicht einmal die fällige Kiste zahlen, da diese unser Senior noch aus der Wette vom Hinspiel schuldete.

Als Maßnahmen gegen die unerwartete Niederlagenserie werden wir erst einmal bis März kein Meisterschaftsspiel mehr bestreiten  und die Doppel umstellen.
Das neue - aber gleichzeitig traditionelle - Ziel lautet nun: Die Dritte wird Dritter

click-TT...
nach oben

 

15. Spieltag

SCW
VS

Spexard 3

Wir haben keinen Lauf

denn auch in Spexard waren wir nicht vom Glück begünstigt:

Nach den Doppeln lagen wir zwei zu eins in Front. Aber von den Einzeln des ersten Durchgangs konnte lediglich unser Oldie eine Partie zu unseren Gunsten entscheiden. Bei den restlichen fünf Partien verloren wir viermal im entscheidenden fünften Satz. Folgend gab es noch Niederlagen für Jan und Sebastian, einen Sieg für Christian und symptomatisch als Schlusspunkt - eine Niederlage von Michael im fünften Satz, so dass wir 9:4 verloren.

Davon ließen wir uns die Laune bei der abschließenden Diskussion unserer fairen Gastgeber aber nicht verderben und wir hoffen auf bessere Zeiten

click-TT...
nach oben

 

16. Spieltag

Oelde 4
VS

SCW

Seuche zu Ende?

Unsere Partie begann zuerst einmal mit einer Hiobsbotschaft, da unser junger Kapitän in den nächsten Wochen wegen einer Sportverletzung ausfällt  Auch von dieser Stelle: Gute Besserung Jan.

So traten wir Ersatz verstärkt mit Rainer den Weg in den nachbarlichen Kreis an. Dort entwickelte sich ein wahrlich spannendes Spiel, dass wir mit 9:4 gewannen. Dabei gingen jedoch 9 Spiele über alle fünf Sätze, wovon wir - man höre und staune - sechs für uns entscheiden konnten. Die Statistik stellte sich wie folgt dar:

In den Doppeln siegten Sebastian mit Christian, sowie zur unserer aller Überraschung auch Bernd/Rainer gegen das Spitzendoppel der Gastgeber. Lediglich Michael und Wolfgang patzten trotz einer Zweisatzführung.

Oben gewann lediglich Sebastian gegen Peter. Diese Scharte machten Michael und Christian in der Mitte nach enormen kämpferischen Leistungen insbesondere gegen Michael Steinhüser wett, indem sie alle Spiele gewannen. Unten siegte Rainer nach hohen Rückständen im entscheidenden Satz hauchdünn gegen Michael Krampe. Dem schloss sich unser Oldie mit einem 12:10 Sieg im Entscheidungssatz gegen Jürgen an. Warum das notwendig war - obwohl er die beiden anderen Sätze zu null und zu eins gewann - wird wohl lange Zeit sein Geheimnis bleiben.

Den ausgesprochen netten Abschluss dieses gelungenen Abends bildeten die Kaltgetränke inklusive Brötchen und Mettendchen, die Wolfgang Teuber anlässlich seines Geburtstages kredenzte. So kehrten wir gut gelaunt am Freitagvormittag  von unserer "Fernfahrt" aus Oelde in den heimischen Kreis zurück.

click-TT...
nach oben

 

17. Spieltag

SCW
VS

Holte-Sende 4

Verrückt - wider Erwarten das erste Endspiel um den Aufstieg erreicht

Nachdem der sicher geglaubte Tabellenzweite Varensell in den vergangen vier Spieltagen zur allgemeinen Überraschung sage und schreibe sechs Minuspunkte eingefahren hat, öffnet sich für uns völlig unverhofft die Tür zu einem möglichen Aufstieg.

Um - bei einem unterstellten Sieg im letzten Spiel – in jedem Fall vor Varensell zu bleiben, war jedoch mindestens ein 9:4 Erfolg gegen den Tabellenvorletzten aus Schloß-Holte nötig.
Unter dieser Maßgabe führte uns unser "Ersatz- und Erfolgskapitän" Sebastian die Truppe in die Partie und wir konnten diese Aufgabe mit einer gehörigen Portion Dusel lösen.

Nach den Doppeln führten wir zwei zu eins, da lediglich Bernd und unsere Ersatzverstärkung Rainer unterlagen. Im ersten Durchgang der Einzel lief dann alles - bis auf die Niederlage von Christian gegen Ricardo - zu unseren Gunsten. Besonders erwähnt sei hier zum einen Michaels knapper, glücklicher Sieg mit 12:10 im entscheidenden Satz gegen Klaus. Zum anderen konnte Rainer gegen Michael Klos nach zwei verlorenen Sätzen mit einer tollen kämpferische Leistung egalisieren und "schoss" seinen Gegner im letzten Satz zu eins ab.

Bernd mit einer blitzsauberen Leistung gegen Jan Alexander und Sebastian mit starken Nerven im fünften Satz zu elf gegen Julian brachten das "notwendige" 9:2 nach Hause.

Beim gemeinsamen Umtrunk mit unseren fairen Gästen aus Schloß-Holte wurde die Ausgangslage für den 19. April gegen Avenvedde wie folgt zusammengefasst: Bei einem Sieg sind wir Tabellenzweiter und machen das Aufstiegsspiel - bei Unentschieden und Niederlage ist Avenvedde Zweiter und wir sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Fünfter. Das ist doch eine tolle Aussicht auf ein spannendes Saisonfinale, bei dem wir auf einige Zuschauer hoffen.

Wir werden aber noch gesondert einladen

click-TT...
nach oben

 

18. Spieltag

SCW
VS

DJK Avenwedde 5

Die Dritte ist Zweiter

Die Voraussetzungen (bei einem Sieg winkte der zweite - bei einer Niederlage der fünfte Tabellenplatz) für das Finale gegen unsere Gäste aus Avenvedde waren bekannt und so fanden sich einige Zuschauer aus unserer Abteilung in der Halle ein. Vielen Dank dafür.

Nach den Doppeln lagen wir zwei zu eins in Front, da sowohl Bernd/Sebastian als auch Michael/Wolfgang gewannen. Danach zeigten Jan gegen Michael Lueskoch ein tolle dramatische Partie mit dem besseren Ende bei 11:8 im entscheidenden Satz für uns. Im Sog dieser Leistung gewannen anschließend Sebastian, Bernd, Christian und Michael recht deutlich. Lediglich unser Senior patzte im entscheidenden Satz, so dass wir zur Halbzeit recht beruhigend sechs zu drei führten. Wir waren jedoch gewarnt, da wir im Hinspiel sogar einen noch höheren Vorsprung nicht zum Sieg nutzen konnten.

Es wurde dann doch noch dramatisch, da sowohl Jan gegen Peter als auch Sebastian gegen Michael im entscheidenden fünften Satz jeweils knapp unterlagen und es kam beim Stand von 6:5 für uns zum Showdown zwischen Bernd und Christoph.

Im entscheidenden fünften Satz hatte Christoph sich in der Abwehr hervorragend auf unseren Akteur eingestellt, führte sieben zu drei und Bernd war "platt". In der Halle hatten sich alle auf einen Sieg für Avenvedde eingestellt und keiner gab auch nur einen Pfifferling auf Bernd. Er nahm eine Auszeit und was dann geschah hat man in unserer Halle selten gesehen: Plötzlich war Bernd wieder da, und schlug Christoph hintereinander acht Punkte "um die Ohren", so dass wir völlig überraschend mit sieben zu fünf führten.

Hiervon angesteckt zeigten Christian und Michael ebenfalls eine hervorragende Leistung und wir gewannen zu fünf.

Bei der späten und lang andauernden gemeinsamen Diskussion waren sich alle einig: Es war ein tolles Saisonfinale mit einem glücklichen Sieger

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass das Experiment mit drei jungen Spielern und drei Oldies anzutreten, wahrlich gelungen ist.

Es war eine tolle Saison - es hat super viel Spaß gemacht

Vielen Dank Jungs  und natürlich auch ihr beiden Älteren

click-TT...
nach oben

 

zurück