Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser !!

Berichte

Saison 2010/2011 (1. Kreisklasse)

4. Mannschaft

zurück

 

  1. Spieltag: SCW 3 (A)   2. Spieltag: PSV Gütersloh (H)   3. Spieltag: Lette (A)   4. Spieltag: Rheda 2 (H)
  5. Spieltag: Oelde 3 (A)   6. Spieltag: Oelde 5 (H)   7. Spieltag: Harsewinkel 2 (A)   8. Spieltag: Isselhorst 3 (H)
  9. Spieltag: Spexard 4 (A) 10. Spieltag: Marienfeld (H) 11. Spieltag: TV Gütersloh 2 (A)
12. Spieltag: SCW 3 (H) 13. Spieltag: PSV Gütersloh (A) 14. Spieltag: Lette (H) 15. Spieltag: Rheda 2 (A)
16. Spieltag: Oelde 3 (H) 17. Spieltag: Oelde 5 (A) 18. Spieltag: Harsewinkel 2 (H) 19. Spieltag: Isselhorst 3 (A)
20. Spieltag: Spexard 4 (H) 21. Spieltag: Marienfeld (A) 22. Spieltag: TV Gütersloh 2 (H)

Freundschaftsspiel gegen die Sechste am 22.10.2010

 

1. Spieltag

SCW 3

VS

SCW

Erster Saisonsieg für Wiedenbrück

Erstmals in der Geschichte des Tischtenniskreises trafen 2 Mannschaften eines Vereines aufeinander, obwohl dies durch eine geschicktere Klasseneinteilung zu verhindern gewesen wäre. Aber trotzdem oder auch grade deswegen wurde es ein Abend im "engsten Freundeskreis".
Da wir uns den Luxus leisten konnten, mit 7 Mann beim Auswärtsspiel aufzulaufen, spielte Klaus nur Doppel.

Ach ja, das leidige Thema Doppel: Hubert und Klaus konnten gegen Michael und Wolfgang nur einen Satz gewinnen, gaben aber die restlichen 3 sicher ab. Etwas knapper, aber nur in 3 Sätzen verloren Rainer und Volker gegen Bernd und Ludger. Unerwartet spannend machten es Heinz und Westi gegen Jan und Dirk, mussten sich aber im Entscheidungssatz zu 8 geschlagen geben.

Ein schnelles Ende fand die Partie zwischen Bernd und Heinz, leider für's falsche Konto. Doch Hubert zog diese Niederlage wieder gerade, indem er in einem absolut sehenswerten Schlagabtausch im Fünften die Oberhand behielt. In der Mitte waren Volker gegen Wolfgang und Rainer gegen Jan nahezu chancenlos. Bernd konnte dann gegen Ludger noch den Ersten nach einer kleinen Aufholjagd knapp für sich verbuchen, knickte dann aber im Dritten und Vierten völlig ein. Ein starkes Spiel legte Westi gegen Dirk hin, aber leider nicht stark genug: Obwohl 2x in der Verlängerung, unterlag er doch in 3 Sätzen.

Somit war ein Sieg für uns schon mal in unerreichbare Ferne gerückt, aber ein Unentschieden war ja noch drin!!

Und danach sah es dann auch aus. In einem Spiel nahe der Zeitspielgrenze, in dem sich beide auf das ihnen so vertraute () Stupfen verlegten, konnte Hubert Bernd im Fünften zu 9 niederringen. Am Nebentisch lief Heinz zur Höchstform auf ließ Michael keine wirkliche Chance.
Den Schlusspunkt setzte dann aber Wolfgang gegen Rainer, nachdem dieser ihn im 3. Satz schon deutlich an den Abgrund gespielt hatte.

So war der Abend dann doch, völlig unerwartet, recht deutlich beendet. Beim anschließenden Umtrunk mit unseren eigentlich doch ganz netten Gegnern konnten wir dann noch auf Dirks Geburtstag anstoßen.

click-TT...
nach oben

 

2. Spieltag

SCW
VS

PSV Gütersloh

Deutliche Steigerung

Gegen PSV hatten wir uns nicht allzu viel ausgerechnet und so kam es dann auch, obwohl bei unseren Gästen Björn Brust wegen eines Hexenschusses ausfiel.

Die 'deutliche Steigerung' erfolgte gleich zu Anfang in den Doppeln. Während Hubert und Klaus gegen Hartmann/Tielking keine Erfolgsaussichten hatten und auch Heinz und Bernd nur einen Satz gegen Ramforth/Jakubowski gewinnen konnten, erkämpften sich Rainer und Volker, diesmal als Doppel 3, den 5. Satz und auch den 1. Punkt für uns.

Anschließend stellte Hubert erneut seine berauschende Frühform unter Beweis, indem er Lars Hartmann in 5 Sätzen niederrang und damit zum 2:2 ausglich. Auch Heinz präsentierte sich in Höchstform gegen Martin Krey, musste sich dann aber hauchdünn im letzten Satz geschlagen geben.
Konnte Rainer gegen den jungen Pascal Tielking noch den 1. Satz gewinnen, hatte er dann aber für den Rest des Spieles kaum noch eine Chance. Auch Volker kam gegen Volker Ramforth nicht über einen Satzgewinn hinaus.
Gegen Felix Klösters spielte Bernd wohl mit angezogener Handbremse, machte aber trotzdem weniger Fehler als Felix und erspielte uns schon den 3. Punkt. Mehr oder weniger aussichtslos war der Kampf von Klaus gegen Dariusz Jakubowski und daher auch schnell zu Ende.

Durchgang 2 begann mit einem bärenstarken Match beider Akteure zwischen Hubert und Martin Krey. Zeigte die Historie auch einen deutlichen Vorteil zugunsten von Martin, konnte Hubert heute seine persönliche Bilanz verbessern. Das war's dann aber auch mit dem Punktesammeln: Heinz unterlag, trotz nicht eingetretenem befürchteten (oder gewünschten??) Zeitspiel, Lars Hartmann, Rainer verlor in 4 knappen Sätzen Volker Ramforth und Volker hatte Pascal Tielking überhaupt nichts entgegenzusetzen.

4:9 ist zwar nicht grade ein Traumergebnis, aber schon besser als in der letzten Woche. Wenn wir in dem Tempo weitermachen, können wir vielleicht noch dieses Jahr ein Spiel gewinnen .

Krönender Abschluss des Abends war die obligatorische Nachbesprechung mit unseren netten Gästen.

 

click-TT...
nach oben

 

3. Spieltag

Lette
VS

SCW

Erneut Sieg für Wiedenbrück, dieses Mal tatsächlich und erstmalig für die Vierte!!!

Ohne den beruflich verhinderten Volker und den erkrankten Bernd, dafür mit Tobi im Gepäck reisten wir zum Keller-Duell in den Nachbarkreis nach Lette. Bei den Gastgebern fehlte mit den erkrankten Peter Riepert und Ingo Steinsträter die komplette Mitte, als Ersatz konnten sie nur Bernhard Kersting stellen und waren somit leider nur zu fünft.

Der Spielverlauf ist schnell geschildert: Im Doppel unterlagen Rainer und Westi Kröger/Kaup im fünften Satz knapp mit 11:9. Ebenso knapp -im fünften in der Verlängerung- gewannen Hubert und Klaus gegen Berkenkötter/Siemer. Das dritte Doppel ging kampflos an uns.

Mit Punkteteilungen in den Paarkreuzen ging es dann erstmal weiter, Kröger gewann gegen Heinz in 4 Sätzen, Hubert bezwang Berkenkötter in dreien.
In der Mitte unterlag Westi Kaup in 3 Sätzen, während Rainer in vieren gegen Siemer gewann.
Unten gewann Tobi sicher gegen Kersting in 3 Sätzen, noch sicherer Klaus mangels Gegner kampflos.

So, nach dem ersten Durchgang erstmal 6:3 für uns, bei so weiter laufender Punkteverteilung in den Paarkreuzen sollte es dann ja reichen für uns. Es ging dann auch zunächst genauso weiter, im Spitzenspiel musste sich Hubert Kröger im 5. Satz geschlagen geben, Heinz erkämpfte sich in 4 Sätzen den Sieg über Berkenkötter.
Dann jedoch schien der Spielverlauf und die Punkteverteilung eine Wende zu nehmen. In der Mitte lagen im fünften Satz Rainer 10:4 gegen Kaup und Westi 8:5 gegen Siemer hinten. Beide konnten jedoch ihre drohenden Niederlagen noch abwenden und die Spiele drehen. Wobei insbesondere Rainer seine extremen und mit hohem Risiko gespielten Top-Spins ohne Fehler erfolgreich verwandelte. Der aufmerksame Leser wird feststellen, daß es tatsächlich eine Wende bei der Punkteverteilung gegeben hat, allerdings gottlob zu unseren Gunsten.

Mit 9:4 war der erste Sieg der Vierten -sicherlich angesichts der Ausfälle bei den jederzeit fairen Gastgebern etwas glücklich- unter Dach und Fach.
Schaun wir mal, was das Rückspiel mit dann hoffentlich vollzähligen Lettern bringt.
Das schwerste ist jedoch immer das nächste Spiel und das ist in diesem Fall das Ortsderby mit Rheda’s zweiter, die völlig überraschend und unverständlicherweise am Tabellenende stehen. Heimspiel für den SCW am Montag, 27.09., 20.00 Uhr.

click-TT...
nach oben

 

4. Spieltag

SCW
VS

Rheda 2

Auftakt der Englischen Woche missglückt!

Eigentlich hatten wir uns etwas mehr versprochen, liefen wir gegen Rheda 2 doch in absoluter Bestbesetzung auf und versuchten zusätzlich noch, die Gegner mit einem 8-köpfigen Team zu überwältigen.

In den Doppeln unterlagen Finck/Voss Mrohs/Peters in 4 absolut spannenden Sätzen ebenso wie Demir/Wenzel gegen Leweling/Schauren, wobei sie es sogar bis fast zum Ende des Fünften schafften. Lediglich Westermann/Krüger, die ihre ganze Kraft und Routine nur im Doppel zum Einsatz brachten, konnten Gawlik/Plugge dann nach 4 ausgeglichenen Sätzen im Entscheidungssatz klar beherrschen.

Absolut unglücklich gab Fedai nach einem hochklassigen Spiel den Punkt nach einem hauchdünnen 11:13 im Fünften an Gregor ab. Auch Hubert ging über die volle Distanz, hatte dann aber gegen Reiner Leweling das bessere Ende für sich.
Relativ klar unterlag Heinz gegen Alexander Gawlik, umso spannender machte es aber Rainer gegen Hans-Peter Schauren: nach einem Wechselbad der Gefühle und 2 Sätzen mit 18:16, leider im letzten für Hans-Peter, war auch der Punkt weg. Vossi sah sich gegen Dirk Plugge vor keine größeren Probleme gestellt, hatte aber wenigstens noch eine Kleinigkeit für die Mannschaftskasse übrig . Gegen Steffen Peters konnte Klaus zwar immer mithalten, aber die entscheidenden Punkte gelangen dann doch Steffen.

Etwas unerwartet und dabei noch recht deutlich ging Fedai im 2. Durchgang gegen Reiner unter. Aber unser Spitzenspieler Hubert machte das sofort wieder wett, indem er äußerst klug gegen Gregor spielte und ihm ausreichend Gelegenheit zum Fehlermachen ließ. So konnte er ihn in 3 Sätzen beherrschen.
Auch gegen Schauren lief Heinz nicht zu seiner gewohnt sicheren Bestform auf, folgerichtig unterlag er mit 1:3. Den Schlusspunkt setzte dann Rainer, der sich von Alexander zu reichlich Fehlern verleiten ließ.

Da sich auch Rheda, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, noch im unteren Tabellenbereich aufhält, war die abschließende Expertenrunde mit unseren netten Gästen um die Kiste geprägt vom Ausgucken möglicher Opfer in den nächsten Spielen beider Mannschaften...

click-TT...
nach oben

 

5. Spieltag

Oelde 3
VS

SCW

Abschluss der 'Englischen Woche' ebenso erfolgreich wie der Auftakt

Durch eine taktische Meisterleistung konnten wir unseren Standard-Start nach den Doppeln sicherstellen.
Westi und Bernd hatten als Doppel 1 eine verschwindend geringe Chance gegen Strübig/Hilker ebenso Rainer und Volker gegen Mestekemper/Bussmeier, aber durch diese Aufstellung erspielten Klaus und Hubert als Doppel 3 unseren ersten Punkt gegen Hermes/Schomacher.

Rainer konnte dann gegen Peter Strübig einen 2-Satz-Rückstand aufholen, hatte aber im Fünften nichts mehr nachzulegen. Denkbar knapp ging es zwischen Hubert und Michael Mestekemper zu, bis Michael dann, wiederum im Fünften, diese Nase vorn hatte.
In Björn Hermes hatte Westi seinen Lieblingsgegner gefunden: einen, der erbarmungslos angreift und dabei ein relativ offenes Spiel zeigt. So konnte unser Abwehrwunder den Entscheidungssatz für sich verbuchen. Für Vossi lief es nicht so prächtig: Auch er holte zwar einen doppelten Satzrückstand auf, unterlag dann aber relativ knapp zu 8.
Klaus legte gegen den jungen Dennis Schomacher einen Bilderbuchstart hin, verlor den nächsten Satz, musste 2x in die Verlängerung und verlor den Fünften, natürlich auch zu 8. Nach blamablem 1. Satz ging auch Bernd 2x durch die Verlängerung, aber nach 4 Sätzen war es für ihn gegen Sven Hilker vorbei.

Im zweiten Durchgang fand Hubert endlich zu seiner Form zurück und erspielte klug und überlegt gegen Peter Strübig den schon 3. (!) Punkt für uns. Doch nun ging es relativ schnell. Rainer zeigte zwar eine Topleistung gegen Michael, konnte sich aber nicht behaupten.
Über das letzte Spiel des Abends decken wir auf ausdrücklichen Wunsch eines einzelnen Herrn den Mantel des Vergessens .

Bleibt nachzutragen, dass es wirklich ein Abend vieler spannender Spiele geworden ist:

  • 5 von 9 Einzeln im 5. Satz entschieden
  • nur 1 davon für uns
  • 6:4 Sätze in der Verlängerung für Oelde entschieden, 4:2 davon in den verlorenen 5-Satz-Spielen

Man kann also nicht unbedingt behaupten, dass wir das Glück gepachtet haben

Doch der Abend fand dann in der 'Krombacher Runde' einen geselligen Abschluss bei unseren Gastgebern.
Die obligatorische Einkehr nach einem Freitagsspiel und das Treffen mit der 1. Mannschaft in unserer Kneipe musste leider ausfallen, da der Kneiper beschlossen hatte, den Abend schon vor Mitternacht zu beschließen.

click-TT...
nach oben

 

6. Spieltag

SCW
VS

Oelde 5

Damit ist keinem geholfen ...

... aber gerecht ist es trotzdem!

Das Kellerduell zwischen Oelde 5 und SCW 4 war an Brisanz nicht zu überbieten und so versprach der Abend mal wieder viele spannende Spiele.

Das ging gleich in den Doppel los. Rainer und Volker erkämpften sich gegen Schwichtenhövel/Stricker den Entscheidungssatz und holten den mit 11:4 nach Hause. 4 knappe Sätze reichten Hubert und Klaus gegen Pahnke/Michael Steinhüser. Nur Westi und Bernd konnten im Spiel von Teuber/Jürgen Steinhüser keine Schwachstellen ausmachen und mussten nach 3 hart umkämpften Sätzen die Segel streichen.

Hubert zeigte keine Schwächen gegen Michael und beherrschte ihn ganz deutlich. Rainer musste dann gegen Christian Pahnke ebenso in 4 Sätzen den Punkt hergeben wie Vossi gegen Wolfgang Teuber. Als auch noch Westi gegen Michael Steinhüser verlor, schrillten bei uns alle Alarmglocken!
Aber im unteren Paarkreuz konnten dann Bernd gegen Dirk Stricker und Klaus gegen Jürgen Steinhüser zum 5:4-Zwschenstand nachlegen.

Hubert behielt seine berauschende Form bei und erledigte Christian in 3 Sätzen. Etwas unglücklich und unerwartet musste Rainer gegen Michael in den Entscheidungssatz, den er dummerweise verlor.
Vossi besann sich dann auf seine Stärken und behielt Michael Steinhüser gut im Griff. Hart umkämpft war das Spiel von Westi gegen Wolfgang, aber Wolfgang behielt in den kanppen Sätzen die Oberhand.
Nach einem desolaten 1. Satz gegen Jürgen fand Bernd dann doch noch ins Spiel zurück und sicherte sich hauchdünn den Zweiten, worauf Jürgen dann wieder nachlegte. Aber auch der 4. Satz ging, wiederum hauchdünn, an Jürgen.
Damit war schon mal der Grundstein für's Schlussdoppel gelegt.
Parallel dazu beharkten sich Dirk und Klaus in einem Wechselbad der Gefühle. Während Rainer und Vossi schon 2 Sätze gegen Pahnke/Steinhüser abgegeben hatten, bäumte sich Klaus nochmal auf und wandelte einen 1:2-Satzrückstand in einen Punkt für uns um. Leider ging auch der 3. Satz im Schlussdoppel an Oelde, sodass am Ende ein zwar für alle unbefriedigendes, aber doch gerechtes 8:8 stand.

So stand dann der gemütlichen Abschlussdiskussion nichts mehr im Wege und gegen Mitternacht verabschiedeten wir unsere Gäste mit den besten Wünschen zu Weihnachten und für das neue Jahr .

click-TT...
nach oben

 

7. Spieltag

Harsewinkel 2
VS

SCW

Leichte Absetzbewegung von den Abstiegsrängen

Bei unserem 3. Spiel der Saison gegen den jeweils aktuellen Tabellenletzten wollten wir uns nach einer Niederlage und einem Unentschieden nochmals weiter steigern.

So begannnen wir mit einem furiosen Auftakt in den Doppeln. Lediglich Hubert und Klaus benötigten 5 Sätze gegen Berg/Wendt. Rainer und Volker sowie Heinz und Bernd erledigten ihre Aufgaben gegen Niehaus/Wilde bzw. Daut/Posdorfer in 4 Sätzen.

Aber die Ernüchterung ließ nicht lange auf sich warten: Nach 2 Sätzen hatte sich Erich Berg an Heinz gewöhnt und das Spiel umgebogen. In 4 hart umkämpften Sätzen unterlag Hubert gegen Sebastian Wendt.
Vossi brachte Klaus Niehaus 2 Sätze lang zum Verzweifeln, bevor sich dieser eines Besseren besann. Aber Volker machte in der Verlängerung des Vierten den Sack zu. Rainer spielte heute in überragender Form und glich gegen Michael Wilde die Schmach des oberen Paarkreuzes wieder aus.
Klaus gab zwar den ersten Satz noch an Christian Daut, spielte dann aber den Rest souverän nach Hause. Auch Bernd gab sich gegen Hans-Joachim Posdorfer (im X. Duell) keine Blöße und gewann sicher in 3 Sätzen.

So sah es zur Halbzeit mit 7:2 schon ganz zuversichtlich aus!

Aber unsere Nr. 1 war auch im zweiten Spiel etwas neben der Spur und verlor überraschend einfach gegen Erich Berg. Die wohl größte Überraschung des Abend gelang Heinz, der den jungen Sebastian zur Verzweiflung trieb, sodass dieser am Ende gegen 2 Gegner (Heinz und sich selbst) spielte und folgerichtig klar unterlag. Den Schlussstrich zog der wiederum bärenstarke Rainer, der Klaus Neuhaus kurzerhand abfertigte.

Somit hatten wir unser Ziel (s.o.) erreicht und konnten uns erleichtert der Einladung unserer Gastgeber hingeben .

Anschließend erfolgte noch die obligatorische Einkehr in der obligatorischen Restauration, aber die Feier mit der Zweiten musste mangels Beteiligter unterbleiben.

click-TT...
nach oben

 

8. Spieltag

SCW
VS

Isselhorst 3

Langer Abend mit dem Aufsteiger TV Isselhorst

Unsere Gäste traten mit Siegeswillen und Bestbesetzung an, bei uns fehlte Vossi, dafür schlug Fedai auf. So versprach es schon von Anfang an, ein spannender Abend zu werden.

Die Doppel verliefen mal wieder, zumindest von der Punkteverteilung her, 'as usual': Hubert und Klaus, konnten sich gegen die Gebr. Hochsprung nicht durchsetzen und Heinz und Rainer gingen klar unter gegen Ackerhans/Kottmann. Nur Westi holten den einzigen Punkt gegen Rau/Nowatzki.

Nach 2 Sätzen hatte sich Kai Ackerhans auf Fedai eingestellt und ließ ihm kaum noch eine Chance. Hubert hatte zu seiner alten Form zurückgefunden und bezwang Rolf Hochsprung in 3 Sätzen.
Die Mitte spielte nicht so erfolgreich: Heinz verlor hoch in der Verlängerung des Fünften gegen Dirk Hochsprung, Rainer hatte nach deutlichem Satzgewinn gegen Werner Kottmann das Unglück gepachtet und musste den Rest abgeben.
In einem absolut ausgeglichenen Spiel hatte Bernd gegen Jan Nowatzki am Ende die Nase vorn. Klaus hatte keinerlei Probleme mit André Rau.

So stand es zur Halbzeit 4:5 und wir hatten noch nichts aufgeholt!

Bei Fedai wollte der Knoten einfach nicht platzen , konnte er den Ersten gegen Rolf noch knapp gewinnen, so ging auch bei ihm der Rest an den Gegner. Hubert zeigte dann, dass er doch noch nicht alles vergessen hatte spielte Werner gewohnt sicher vom Tisch.
Auch unser Heinz stellte das dann unterBeweis und gewann überraschend deutlich gegen Werner Kottmann. Für Rainer gab es gegen Dirk ein déja-vu: wiederum gewann der den 1. Satz um dann die nächsten Dreie abzugeben.

So langsam wurde die Luft immer dünner: 6:7 und die Partie neigte sich dem Ende zu!

Aber da war doch noch das Untere Paarkreuz!

Wie zuvor Klaus, hatte Bernd keinerlei Probleme mit André. Auch Klaus machte es Bernd gegen Jan nach und kämpfte über die volle Distanz. Das war jedoch der Zeitpunkt, als die am gleichen Abend spielende 1. Mannschaft sich endlich den erfreulichen Dingen zuwenden konnte und uns beim Anfeuern unterstützte. Folgerichtig konnte Klaus dann gewinnen und war richtig gut warmgespielt für das Schlussdoppel.

Dank unserer Ersten waren die Fans aus dem Gästeblock deutlich in der Unterzahl und so pushten wir Hubert und Klaus gegen Kai und Werner zum 3-Satz-Sieg, wenn auch 2x in der Verlängerung.

Damit hatte ein langer Abend doch noch ein glückliches Ende gefunden, verständlicherweise waren unsere netten Gäste nicht ganz so glücklich, dann doch mit leeren Händen nach Hause fahren zu müssen.

click-TT...
nach oben

 

9. Spieltag

Spexard 4
VS

SCW

Auswärts in Spexard: Ist unsere alte Schwäche unsere neue Stärke...?

Bei den Gastgebern fehlte mit Karsten Amshoff (krank) und Markus Dreisörner (Trauerfall in der Familie) das komplette untere Paarkreuz. An dieser Stelle nochmal unser herzliches Beileid an unseren ehemaligen Vereinskameraden aus der 1. Mannschaft.
Mit Torsten Rieke und Jan Laser hatten sie allerdings für schlagkräftigen Ersatz gesorgt, wie sich später noch zeigen sollte.

Zum Spielverlauf:
Nachdem wir wenige Tage zuvor bereits in Harsewinkel mit 3:0 in den Doppeln gestartet waren, wiederholten wir dieses Kunststück beim Tabellendritten erneut. Hubert und Klaus (gegen Felix Nolting und Klaus Diermann) und Rainer und Volker (gegen Torsten Rieke und Jan Laser) benötigten jeweils 4 Sätze, Heinz und Westi (gegen André Bökenhans und Guido Rösemeier) mussten über die volle Distanz und gewannen nach sehenswerten Ballwechseln im 5. knapp dank größerer Ballsicherheit.

Dieser scheinbar komfortable Vorsprung konnte gehalten werden, bis das untere Paarkreuz -mit den Ersatzspielern- an der Reihe war. Vorher unterlag Heinz André, ebenso Volker Felix während Hubert gegen Guido und Rainer gegen Klaus gewannen. Bis auf Hubert, der in den Entscheidungssatz musste, war es jeweils eine 3-Satz-Angelegenheit, diese allerdings knapp und hart umkämpft und insbesondere für Volker recht unglücklich. Die Spexarder konnten dann mit Siegen von Torsten über Klaus und Jan über Westi den Vorsprung auf 4:5 verkürzen, wobei Klaus im 5. zu 9 und Westi im 4. In der Verlängerung unterlagen.

Im zweiten Durchgang gab es im oberen Paarkreuz wieder eine Punkteteilung, der glänzend aufgelegte André schlug Hubert in 3 knappen Sätzen, während Heinz nach knappem ersten Satzverlust das Spiel gegen Guido in sicherer Manier nach Hause brachte, immer noch ein knapper Punkt Vorsprung für den SCW. Die Spexarder wollten jetzt doch den Unterschied in der Tabellensituation rechtfertigen (3. gegen 7.) und Felix gewann gegen Rainer im 5. knapp zu 9, Klaus gegen Volker in 3 Sätzen und Torsten gegen Westi nach 3 anfänglich knappen Sätzen sicher im vierten.
Somit war ein Punkt für Spexard gesichert und einer für den SCW definitiv weg. Klaus gewann anschließend gegen Jan sicher in 3 Sätzen, das Schlussdoppel musste also die Entscheidung bringen.

Hubert und Klaus hatten hier gegen André und Guido die etwas besseren Nerven und ein wenig mehr Ballsicherheit und konnten so nach 4 Sätzen noch ein Pünktchen für den SCW sichern.

Fazit: Ein langer Tischtennisabend mit vielen spannenden Sätzen und schönen sehenswerten Ballwechseln und einer am Ende doch gerechten und zufriedenstellenden Punkteilung (4 Doppel gewonnen!), die mit unseren jederzeit sportlichen und fairen Gastgebern noch bis nach Mitternacht gemütlich beim gemeinsamen Bier analysiert wurde.

Der harte Kern der vierten traf anschließend in der Tenne noch auf einen Teil der siegreichen Zweiten. Mit weiterem Bier und Knobeln wurde für die meisten der Anwesenden der erfolgreiche Spieltag zu fortgeschrittener Stunde dann zu Ende gebracht.

click-TT...
nach oben

 

10. Spieltag

SCW
VS

Marienfeld

click-TT...
nach oben

 

11. Spieltag

TV Gütersloh 2
VS

SCW

Gekämpft, gehofft und doch verloren!

Der letzte Spieltag führte uns nach Gütersloh zu einem Vertreter des oberen Tabellendrittels, der uns in der letzten Saison 2 derbe Klatschen eingebrockt hatte.

Unsere 'Neue Stärke' zeigte diesmal wieder einige Schwächen, so konnten in den Doppeln leglich Hubert und Klaus gegen Klassen/Hollmann punkten.

Hubert musste sich anschließend in einem lange währenden Spiel letztendlich doch Ulli Nordhorn beugen. Nicht viel anders erging es Fedai gegen Jürgen Fissmer. Ohne große Siegchance verlief das Spiel zwischen Volker und Daniel Klassen. Erster Hoffnungsschimmer keimte auf, als Heinz in seiner gewohnt ruhigen Art Robert Glanz in 3 Sätzen besiegte. Klaus wollte dem natürlich nicht nachstehen und gewann ebenso sicher gegen 'Flocke' Behma. Die Begegnung zwischen Axel Hollmann und Bernd war aus dessen Sicht unterirdisch und soll hier nicht weiter kommentiert werden.

Halbzeitstand also 3:6, nur 2 Einzel gewonnen

Auch gegen Ulli hatte Fedai noch nicht wieder zu seiner gewohnten Form zurückgefunden und ging wiederum in 3 Sätzen unter. Aber im Spiel der absolut Siegeswilligen gegen Jürgen läutete Hubert mit einem klaren Sieg ein kleines Zwischenhoch ein. 3 Sätze in der Verlängerung reichten Heinz zum Sieg gegen Daniel. Leider fand Volker auch gegen Robert nicht ins Spiel und ließ sich nach 3 Sätzen von der Platte schicken. Nach einer 2:0-Führung von Bernd gegen 'Flocke' musste dieser erstmal seinen Schläger flicken, der leichte Auflösungserscheinungen zeigte. Das schien Wunder gewirkt zu haben, jedoch hielt dieses nur bis zum 7:3 im Fünften aus 'Flockes' Sicht an, dann drehte Bernd nochmal auf und auch das Spiel. Aber als sich die Meisten schon für das Schlussdoppel warm laufen wollten, gab Klaus doch den Siegpunkt an Axel ab.

So war es dann am Ende doch noch ein wenig spannend geworden, was bei der obligatorischen Runde ums Kantige noch Gesprächsstoff bot.

click-TT...
nach oben

 

12. Spieltag

SCW
VS

SCW 3

Entspannter Einstieg in die Rückrunde

Als Gast für den Rückrundenauftakt war uns unsere Dritte eingeladen worden. Nach dem etwas desolaten 3:9 aus der Hinrunde wollten wir heute den Heimspielfaktor voll ausnutzen.

Damit begannen wir zunächst mal in den Doppeln: Hubert und Klaus rangen Bernd und Ludger denkbar knapp in 5 Sätzen nieder und Rainer und Volker schossen Dirk und Jan von der Platte. Lediglich Westi und Heinz hatten gegen Michael und Wolfgang das Nachsehen.

Etwas unerwartet ging die Partie zwischen Hubert und Jan an die Gäste (Hubert hatte Jan im Training zu viel gezeigt ). Ebenso unerwartet brachte Heinz Bernd zur Verzweiflung und ihm die erste Saisonniederlage bei.
Die Siegesserie setzte sich in der Mitte fort, Rainer und Michael beharkten sich 5 Sätze lang, am Ende hatte Rainer die Nase vorn. Ganz nach Ansage (1:3) verlief die Begegnung zwischen Volker und Wolfgang.
Dann schlug das untere Paarkreuz zu: Bernd konnte einen knappen Punkt gegen Dirk einfahren und ebenso knapp gewann Klaus gegen Ludger.

Halbzeitstand somit 6:3 für uns, es wurde stiller in der Halle .

Die länglichen Gesichter auf der Gästebank gaben uns dann doch zu denken und so nahmen wir etwas die Fahrt raus.
Vielleicht etwas zu viel, denn die restlichen 6 Einzel gingen ausnahmslos an die Dritte und damit war der Käse gegessen .

Aber bei der Nachlese waren eigentlich alle wieder mit sich versöhnt und dem Abend zufrieden, hatten wir doch unser Hinspielergebnis um 100% verbessert .

Großer Dank geht auf jeden Fall an Wolfgang, der trotz grade überstandenen Bandscheibenvorfalls angetreten war und uns so ermöglichte, unseren Hubert spielen zu lassen und nicht als Ersatzmann an die Dritte abgeben zu müssen!

click-TT...
nach oben

 

13. Spieltag

PSV Gütersloh
VS

SCW

click-TT...
nach oben

 

14. Spieltag

SCW
VS

Lette

Hurra! Wir leben noch!

Die Mannschaften der unteren Tabellenhälfte (Plätze 7 - 12) trennen nur 2 Punkte! Von daher war eine packende Partie gegen Lette zu erwarten, zumal unsere Gäste, wie ganz selten in der Saison, komplett angereist waren.

Wir legten endlich mal wieder in den Doppeln gut vor. Weiler/Vielmeier gewannen recht sicher gegen Berkenkötter/Kersting in 3 Sätzen und auch Finck/Voss gelang ein hauchdünner Sieg gegen Steinsträter/Siemer. Lediglich Wenzel/Westermann hatten gegen das Erfolgs-Duo Kröger/Kaup keine wirkliche Chance.

Dann begann aber auch schon die Zeit der hängenden Mundwinkel. Hubert zeigte sich etwas von der Rolle, schaffte es nicht, sich gegen Berkenkötter durchzusetzen und verlor im Fünften zu 9. Ohne rechte Siegchance ging Heinz gegen Kröger unter. Der Tiefpunkt war erreicht, als auch noch Rainer gegen Steinsträter im Entscheidungssatz verlor.

Jetzt war der Zeitpunkt gekommen, die Wende einzuläuten:
Volker spielte das Spiel seines Lebens und rang Kaup in 5 Sätzen nieder.
Westi hatte gegen Kersting ebenso wenig Probleme wie Bernd gegen Siemer.

Also knapper Vorsprung zur Halbzeit: 5:4.

Doch unser oberes Paarkreuz war jetzt richtig gut! In einer Partie, die dem Schiedsrichter schon fast Schwielen am Gesäß wachsen ließ, bewies Hubert ungeheure Nervenstärke und Ruhe und bezwang Kröger, nachdem er schon 0:2 zurücklag, in 5 Sätzen nach sage und schreibe 45 min!! Geringfügig schneller, aber nicht weniger packend ging es zwischen Heinz und Berkenkötter zu, am Ende hieß es 13:11 im Fünften für Heinz!
Leider fand Rainer auch gegen Kaup nicht das richtige Mittel und so ging schon die Angst vor dem Schlussdoppel um .
Doch Vossi nahm allen Schwung aus dem ersten Spiel mit und schoss Steinsträter förmlich von der Platte. Den Schlusspunkt setzte dann Westi mit einem 3:1 gegen Siemer.

Somit konnten wir den Abstand auf's Schlusslicht auf 3 Punkte erhöhen.
Alle Zuschauer auf der Bank waren an diesem Abend sicherlich um Jahre gealtert.
Die obligatorische Expertenrunde fiel dann etwas einseitig aus, aber wir hatten trotzdem unseren Spass dabei .

click-TT...
nach oben

 

15. Spieltag

Rheda 2
VS

SCW

Ortsderby-Rückspiel: Ziel wieder nicht erreicht

Personell leicht angeschlagen (Rainer dienstlich unterwegs, Westi mit einer gewissen 'Grippe' im Bett ) zogen wir mit Detlef als Ersatzverstärkung gen Rheda-Land.

Die Doppel verleifen eigentlich wie immer, Weiler/Vielmeier bestätigten ihre derzeitige Klasse gegen Peters/Mrohs und Wenzel/Krüger gingen gegen Leweling/Schauren ebenso unter wie Voss/Witte gegen Gawlik/Plugge.

Heinz konnte gegen Reiner Leweling gut mithalten und brachte Angriffsball um Angriffsball zurück, aber dann oft doch einen zu wenig. Auch Hubert unterlag Hans-Peter Schauren, trotzdem er sich immer besser auf ihn eingestellt hatte.
Eine klare Sache war die Niederlage von Bernd gegen Steffen Peters. Aber am Nebentisch gab es eine kleine Überraschung: Der zur Zeit in Topform auftretende Volker konnte sich gegen Gregor Mrohs in 3 hauchdünnen Sätzen durchkämpfen, was Gregor auch noch zwischenzeitlich einen Schläger kostete; zum Glück hatte er den Gleichen noch einmal auf Lager.
Aber auf dieses kleine Zwischenhoch folgte sofort wieder ein Tief: Detlef konnte sich nicht gegen Alexander Gawlik behaupten und Klaus ging mehr oder weniger unter gegen Dirk Plugge.

Hubert verlor dann auch noch sein 2. Einzel gegen Reiner und der Käse schien gegessen zu sein.
2 Punkte waren nicht mehr drin, aber vielleicht Ein Kleines Pünktchen??
Heinz brachte mit seinem sicheren Spiel Hans-Peter erst zum Wanken, dann zur Verzweiflung und letztendlich eine Niederlage bei.
Wie gesagt: Vossi an diesem Tag wiederum in Topform! Das musste auch Steffen nach 3 Sätzen zugestehen. Bernd spielte sein bestes Saisonspiel und konnte in einem heiß umkämpften Match Gregor den Punkt abnehmen.
Nach 3 Punkten in Folge zum 8:5 keimte ein ganz kleines Fünkchen Hoffnung auf, aber Alexander ließ sich von Klaus nicht aus der Ruhe bringen.

So konnten wir schon recht früh zum gemütlichen Teil des Abends übergehen, den unsere Gastgeber durchaus angenehm zu gestalten wussten.

click-TT...
nach oben

 

16. Spieltag

SCW
VS

Oelde 3

Ein Wechselbad der Gefühle gegen den Tabellenzweiten

Wiederum ohne Rainer und Westi, diesmal aber mit Sebastian Michel, empfingen wir mit Oelde 3 eines der Spitzenteams bei uns.

Die Doppel verliefen schon mal positiv für uns: Zwar unterlagen Weiler/Vielmeier gegen Strübig/Hilker, aber das "Opferdoppel" Wenzel/Krüger setzte sich letztendlich im 5. Satz deutlich durch gegen Mestekemper/Bussmeier und auch Voss/Michel erledigten ihre Aufgabe gegen Hermes/Schomacher einwandfrei.

2:1 - Leichter Ausschlag auf dem Stimmungsbarometer nach oben.

Huberts Spiel gegen Michael Mestekemper war von vielen leichten Fehlern geprägt und ging folgerichtig auf das andere Konto. Heinz hatte kaum Siegchancen gegen Peter Strübig.

2:3 - Zeiger pendelt leicht auf die andere Seite.

In einem der wenigen 5-Satz-Spiele setzte Volker gegen Ralf Bussmeier seine Siegesserie fort. Völlig unerwartet und überraschend deutlich gewann Bernd gegen Björn Hermes, der mit Bernds Spiel überhaupt nicht zurecht kam und schon einen Antitop in des Gegners Händen vermutete.
In einer ausgeglichenen Partie zwischen Klaus und Sven Hilker konnte sich Klaus durchsetzen, Sven machte viele leichtfertige Fehler. Im Duell der Youngster hatte Dennis Schomacher kaum eine Chance gegen den stark aufspielenden Sebastian.

Halbzeitstand 6:3 - 4 Spiele in Folge gewonnen, Mundwinkel nach oben!

Der 2. begann wie der 1. Durchgang: Hubert hatte das Angriffsspiel zu den Akten gelegt, verlegte sich aufs Mitspielen und überließ Peter das Feld und letztendlich auch den Punkt. Mit fast identischen Satzergebnissen unterlag Heinz gegen Michael.
In der Mitte musste Vossi seine erste Niederlage nach 5 Siegen gegen einen wie ausgewechselt spielenden Björn einstecken. Konnte Bernd den ersten Satz gegen Ralf noch deutlich gewinnen, verlor er dann aber den Faden, die Sicherheit und das Spiel.

6:7 - 4 Spiele in Folge weg, Mundwinkel deutlich nach unten! Erinnerungen an eine "Begegnung der Dritten Art" wurden wach (siehe hier und dort).

Dennis erwies sich als dankbarer Gegner für Klaus, bis auf einen Ausrutscher hatte dieser das Spiel sicher im Griff. Ein ganz starkes Spiel zeigte unsere "Ersatzverstärkung" Sebastian gegen Sven Hilker. Nach einer 2:0-Führung musste er in den Entscheidungssatz, hatte hier aber die besseren Nerven.

8:7 - 1 Punkt erkämpft, aber jetzt wollten wir mehr!

Das Schlussdoppel zwischen Hubert/Klaus und Michael/Ralf zu fast nachtschlafender Zeit ließ noch einmal die Herzen aller Zuschauer höher schlagen: Unsere Jungs sicherten sich mit 11:8 zwar den Satz mit dem deutlichsten Ergebnis, aber 3 andere Sätze gingen mit 11:9 an die Oelder.

Somit ging einer langer Abend mit einem überraschenden, aber doch gerechten Unentschieden zu Ende. In gemütlicher Runde wurde dann noch ein Weilchen über den Spielverlauf, die restlichen Gegner, die Liga usw. usw. usw. diskutiert.

Riesendank noch einmal an Sebastian, der einen wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hatte!

 

click-TT...
nach oben

 

17. Spieltag

Oelde 5
VS

SCW

Auftakt zum "Monat der Abstiegsduelle"

Mit Oelde, Harsewinkel, Isselhorst und Marienfeld haben wir es in den nächsten 4 Wochen mit Mannschaften zu tun, die sich mit uns in der extrem engen Abstiegszone tummeln. Den Anfang machten wir in Oelde.

Gleich die erste Partie zwischen Pahnke/Michael Steinhüser und Wenzel/Krüger ging dann auch nach wechselweisen Satzgewinnen knapp an die Oelder. Noch knapper (in der Verlängerung des 5. Satzes), aber zu unseren Gunsten, verlief der Kampf zwischen Teuber/Jürgen Steinhüser und Weiler/Vielmeier. Wesentlich geschickter fuhren Finck/Voss gegen Schwichtenhövel/Stricker einen klaren 3:0-Sieg ein.

Nach 2 Satzverlusten in der Verlängerung fand Heinz gegen Christian Pahnke endlich ins Spiel, musste dann aber doch im Letzten zu 9 die Segel streichen. Hubert hatte weniger Probleme mit Michael Schwichtenhövel und zwang ihn deutlich in 3 Sätzen in die Knie.
In der Mitte gab's dann 2 5-Satz-Niederlagen: Volker konnte sich gegen Michael ebenso wenig durchsetzen wie Rainer gegen Wolfgang Teuber.
Also musste das untere Paarkreuz den eingetretenen Rückstand wieder ausbügeln: Klaus bezwang Jürgen recht sicher und auch Bernd konnte sich gegen Dirk Stricker durchsetzen.

Den Vorsprung aus den Doppeln hatten wir also erst einmal gehalten.

Der zweite Durchgang begann dann auch recht vielversprechend. Hubert hatte wieder zu seiner alten Form zurück gefunden und schoß Christian förmlich ab. Im ersten Satz gegen Michael war Heinz offensichtlich noch gar nicht an der Platte und gab Schwichti ausreichend Gelegenheiten, seine Schüsse zu platzieren. Aber dann spielte Heinz wesentlich druckvoller und gewann folgerichtig das Match.
Rainer hatte gegen den sicher spielenden Michael kaum eine Speigchance und ging nach 3 Sätzen als Verlierer vom Tisch. Wie vorher Hubert, besann sich auch Vossi auf seine Stärken und rang Wolfgang klar nieder.
Bernd zog gegen Jürgen ebenso den Kürzeren wie Klaus gegen Dirk und so musste das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Auch hier machten es die Akteure extrem spannend und hätten, wäre ein Apotheker anwesend gewesen, den Umsatz an Herztropfen für alle Zuschauer deutlich steigern können . Aber am Ende fuhren Hubert und Klaus den Siegpunkt gegen Christian und Michael ein!

Trotz der fortgeschrittenen Stunde (der letzte Ballwechsel wurde um 23:45 beendet) setzten wir uns noch in geselliger Runde mit unseren netten Gastgebern zusammen und diskutierten noch lange über die restlichen Gegner im Einzelnen und die nächste Saison im Allgemeinen, die eventuell alle Mannschaften auf Grund einer neuen Aufstellungsregel ziemlich durcheinander würfeln könnte.

Fazit des Abends: Wir konnten uns im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen, für die Oelder bleibt es eng, aber auch sie haben nur noch lösbare Aufgaben vor sich, mit einer Ausnahme vielleicht (der Bericht dazu wird in 3 Wochen an anderer Stelle unserer Webseite nachzulesen sein).
Wir wünschen ihnen auf jeden Fall viel Glück!

click-TT...
nach oben

 

18. Spieltag

SCW
VS

Harsewinkel 2

2. Hürde im Abstiegskampf genommen!

Wie schon im Hinspiel trat Harsewinkel ohne Thorsten Johanntoberens an, diesmal mit Karl-Heinz Schröder als Ersatzmann.

Die Doppel begannen mit einem klaren 3:0 für Weiler/Vielmeier gegen Adank/Schröder. Wenzel/Krüger konnten zwar die ersten beiden Sätze gegen Berg/Wendt hauchdünn für sich entscheiden, unterlagen dann aber doch in 5 Sätzen. Etwas besser stellten sich Finck/Voss an, die Wilde/Neumann in ebenfalls 5 Sätzen besiegten.

Genau wie im Hinspiel konnte sich Hubert gegen Sebastian Wendt nicht durchsetzen und so stand es spannenderweise schon wieder mal 2:2. Aber jetzt begann unsere große Stunde:
Heinz gewann ganz deutlich gegen den jungen Erich Berg, Rainer rang Michael Wilde förmlich nieder in 4 hart umkämpften Sätzen, Vossi ließ Ludger Adank keine Chance, Westi hatte mit Karl-Heinz kein größeres Problem ebenso wie Klaus mit Peter Neumann.

Der zweite Durchgang begann mit einem klaren Erfolg von Hubert gegen Erich. So hatten wir 6 Spiele in Folge und den ersten Gesamtpunkt gewonnen. Heinz legte dann mal eine Atempause für die Harsewinkler ein, indem er gegen Sebastian verlor, Aber Rainer machte dann gegen Ludger den Sack zu!

Wie im Hinspiel also 9:3 gewonnen, man kann sagen: Harsewinkel liegt uns!

click-TT...
nach oben

 

19. Spieltag

Isselhorst 3
VS

SCW

PSVGÜTERSLOHBESIEGERBESIEGER

Wegen der für den Anschluss geplanten "Weihnachtsfeier" aus der Mannschaftskasse rollten wir mit 7 Mann nach Isselhorst. Für beide Mannschaften ging es um allerhand, konnte man doch davon ausgehen, dass der Sieger den Klassenerhalt in der Tasche haben würde.

Die Doppel gingen wie schon im Hinspiel mit 2:1 an die Isselhorster, lediglich Finck/Voss konnten gegen Nowatzki/Stockbrügger punkten.

Heinz konnte sich gegen den sehr sicher angreifenden Rolf Hochsprung zwar gut zur Wehr setzen, aber Rolfs Endschlag saß dann doch fast immer. Gewohnt sicher erledigte Hubert seine Aufgabe gegen Kai Ackerhans.
Unser Mittelfeld zeigte dann jedoch einige Schwächen, Vossi kam über einen Satzgewinn gegen Werner Kottmann nicht  hinaus und mit dem gleichen Resultat unterlag Rainer Dirk Hochsprung.
Für ein kleines Zwischenhoch sorgte Bernd mit seinem kaum gefährdeten Sieg gegen Jan Nowatzki. Markus Stockbrügger egalisierte dies jedoch sofort mit einem überraschend deutlichen 3:0 gegen Westi.

So lautete der Zwischenstand dann 3:6 und es sah schon nach einem schnellen Ende aus.

Aber Hubert blies dann zur Wende und gewann auch sein zweites Spiel gegen Rolf recht deutlich. Anschließend brachte Heinz den armen Kai zur Verzweiflung, steigerte sich von Satz zu Satz und sicherte uns den nächsten Punkt.
 Rainer beanspruchte die Redewendung "ein gebrauchter Tag" eindeutig für sich und unterlag gegen Werner in 3 Sätzen. Im Gegenzug glänzte Vossi durch ein überragendes Spiel gegen Dirk.
Westi hatte keinerlei Probleme mit Jan, Bernd musste zwar gegen Markus im 3. Satz einem 6:10-Rückstand hinterherlaufen, konnte den Satz aber (trotz des Versprechens von Kai "Der Verlierer kriegt nachher ZWEI Frikadellen") noch drehen und uns mit 8:7 in Führung bringen.

Wie schon im Hinspiel sollte die Entscheidung im Schlussdoppel fallen. Dabei zeigte sich dann, warum wir Klaus überredet hatten, doch noch als 7. Mann mit zu fahren: Nach 2 überaus deutlichen Satzgewinnen ließen unsere Jungs den Isselhorstern Gelgenheit zu durchatmen, um dann im überaus heiß umkämpften 4. Satz die Oberhand zu behalten.

Damit hatten wir unser Klassenziel, den Klassenerhalt, geschafft! Die Isselhorster müssen noch nachsitzen, haben aber mit Marienfeld, Lette und SCW 3() noch lösbare Aufgaben vor sich.

Anschließend bewirteten uns unsere netten Gastgeber, wie versprochen, mit leckeren Frikadellen und kaltem Bier. Allerdings hielten wir uns derbe zurück, denn, wie eingangs erwähnt, auf uns wartete ein langer Abend mit Schnitzelessen, diversen Getränken und Knobelrunden, bis der Arzt kommt

click-TT...
nach oben

 

20. Spieltag

SCW
VS

Spexard 4

Nach 4 Spielen in Folge ohne Niederlage...

war die Zeit wohl mal wieder gekommen, Spexard zeigte uns die Grenzen auf.

Eine taktische Umstellung bei den Doppeln zeigte nicht den erhofften Erfolg, nur Finck/Voss konnten souverän punkten gegen Bökenhans/Rösemeier, Weiler/Vielmeier unterlagen Nolting/Diermann ebenso wie Wenzel/Westermann gegen Amshoff/Dreisörner.

Der Trend setzte sich weiter fort, als Hubert gegen Guido Rösemeier, abgesehen von einem Satzgewinn, in den übrigen Sätzen doch recht deutlich verlor. Ein packendes Duell lieferten sich Heinz und Felix Nolting, welches Heinz hauchdünn nach Hause schaukelte.
Eine klare Sache war die Niederlage von Rainer gegen Karsten Amshoff. Hart umkämpft war die Partie zwischen André Bökenhans und Vossi, aber Vossi verlor den Entscheidungssatz unglücklich in der Verlängerung.
Keine wirkliche Siegchance hatte auch Bernd gegen Markus Dreisörner. Alle Höhen und Tiefen machten Klaus und Klaus (Diermann) durch, bis SCW-Klaus im letzten Satz endlich den Sack zu machte.

3:6 zur Halbzeit, wenn man an letzte Woche denkt, sollte das eigentlich Anlass zur Hoffnung geben...

So legte denn Hubert auch gleich richtig los und ließ Felix überhaupt nicht ins Spiel kommen. Aber Heinz unterlag dann Guido in 4 ausgeglichenen Sätzen ebenso wie Rainer gegen André. Pechvogel des Abends war sicherlich Vossi, der auch sein zweites Spiel in der Verlängerung des Fünften verlor.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass das Resultat von 4:9 aus unserer Sicht überraschte, war doch das gefühlte Ergebnis eher ein 7:9.

Die anschließende Expertenrunde zog sich dann noch ziemlich in die Länge, es wurde in Erinnerungen geschwelgt und allerlei Dönekes von und über Bekannte zum Besten gegeben.

So es denn die neuen Regeln zur Mannschaftsaufstellung zulassen, verabschiedeten wir uns gegen Mitternacht bis zur nächsten Saison.

click-TT...
nach oben

 

21. Spieltag

Marienfeld
VS

SCW

Platz 7 winkt!

Es ging ja nur noch um die goldene Banane (nämlich Platz 7), aber trotzdem wurde es ein spannender langer Abend!

Gefühlt das erste Mal in der Saison (mit Ausnahme gegen den Tabellenführer) verloren wir alle 3 Doppel.
Heinz verlor auch noch klar in 3 Sätzen gegen Dennis Arnold und als sich Hubert auch noch über 5 Sätze quälte, schien ein frühzeitiges Ende nah. Doch Hubert hatte gegen den permanent angreifenden Martin Damjakob ein hauchdünnes Quäntchen mehr Glück in der Verlängerung des Entscheidungssatzes.
In unserem starken Mittelfeld holten Vossi gegen Robert Eggersmann und Rainer gegen Alfons Ketteler ganz wichtige Punkte.
Klaus spielte Eike Rühe 2x förmlich an die Wand, gönnte seinem Gegner ein Satz lang eine Erholung um dann den Sack zu zu machen. Die Phrase vom "gebrauchten Tag" war für Bernd noch arg geschmeichelt, er bekam NICHTS auf die Reihe gegen Jörg Sauer.

Auch im 2. Durchgang musste sich Hubert wieder 5 Sätze lang gewaltig strecken, bevor er den Punkt gegen Dennis einfahren konnte. Heinz hielt zwar gegen Martin lange Zeit mit, aber dieser griff wieder mit jedem Ball an, bis die Zeit für den unhaltbaren Endschlag gekommen war.
Lange umkämpft war die Partie zwischen Robert und Rainer, aber letztendlich ging der Punkt an die Schwarz-Weißen. Vossi biss sich glänzend durch das Spiel gegen den unangenehmen Gegner Alfons.
Bernd gelang es dann, nahtlos an die Form aus dem ersten Spiel anzuknüpfen und konnte nur durch eine Unzahl von Kantenbällen die ersten beiden Sätze gewinnen, bevor er dann endgültig einging. Anders Klaus, der Jörg sicher beherrschte.

Das abschließende Doppel war nichts für Menschen mit schwachen Nerven, bei einigen schwebte schon der Finger über der '112' des Handys, um eine Runde Herztropfen zu ordern : In 5 packenden Sätzen fiel die Entscheidung zwischen Rainer und Vossi auf der einen und Robert und Alfons auf der anderen Seite erst in der Verlängerung!

So hatten wir einen 2-Punkte-Abstand gewahrt und müssen uns, wenn auch als Unkundige, wieder einmal das Internet zur Hilfe nehmen mit der bewährten Taktik:

  1. "gegnerische Mannschaft" in Sicherheit wiegen (schließlich haben sie ja ein nicht so schwieriges Restprogramm )
  2. damit "befreundete Mannschaften" zu Höchstleistungen anstacheln
  3. von diesen dann die Gegner auf Abstand halten lassen

Die anschließende Einkehr beim Kneiper fiel recht einseitig aus, da die 2. Mannschaft leider auch nur ein Unentschieden erreichte und wohl ihre Wunden direkt in der Halle leckte und auf die angekündigte Knobelrunde verzichtete

click-TT...
nach oben

 

22. Spieltag

SCW
VS

TV Gütersloh 2

Ergebnis der Vorrunde bestätigt

Den Saisonabschluss bildete die Partie gegen TV Gütersloh 2.

Nach den Doppeln lagen wir, Dank einer starken Leistung von Rainer und Vossi gegen Steinborn/Hollmann, mit 2:1 in Führung.Hubert und Klaus setzten sich hauchdünn, aber in 3 Sätzen, gegen Nordhorn/Fissmer durch und Heinz und Westi unterlagen knapp gegen Behma/Amtenbrink.

Hubert machte dann gleich den nächsten Punkt klar und erledigte Jürgen Fissmer in 3 Sätzen. Leider unterlag Heinz huchdünn gegen Ulli Nordhorn, sodass wir keinen größeren Vorsprung herausspielen konnten.
Dies blieb auch im mittleren Paarkreuz so, Rainer zwang nach 5 Sätzen 'Flocke' Behma in die Knie, aber Vossi hatte keine Marcel Steinborn keine echte Chance.
Die Wende zum Schlechten passierte dann unten, als Westi in 4 Sätzen gegen Rainer Amtenbrink verlor und auch Bernd in einem auf beiden Seiten nicht grade hochklassigen Spiel gegen Axel Hollmann den Punkt vergab.

Der zweite Durchgang begann mit einer Niederlage von Hubert gegen Ulli, aber Heinz drehte die Vorzeichen um und gewann sicher gegen einen nicht so gut aufgelegten Jürgen.
Als dann auch noch Rainer gegen Marcel verlor und Vossi gegen Flocke die Segel streichen musste, schien der Käse gegesssen zu sein.
Aber Westi erweckte uns noch mal zum Leben mit einem glatten Spieg über Axel. Doch Bernd unterlag dann in der Verlängerung des Fünften, der durch ein verlängertes Timeout kurz vor Schluss unterbrochen wurde, um den heiß umkämpften 2. Satz des Schlussdoppels zu beobachten.

So ging auch diese Begegnung mit 9:6 an die TV'ler.

Alles in Allem gesehen sind wir doch recht zufireden mit dem Verlauf der Saison. Wir haben fast doppelt soviel Punkte erkämpft wie im letzten Jahr und damit erfolgreich die damals am Tiefpunkt angelangte Motivation bekämpft.

Natürlich verlängerte sich der Abend dann noch in einer gemütlichen großen Runde um das obligatorische Eckige

click-TT...
nach oben

 

Freundschaftsspiel gegen die 6.

SCW 6

VS

SCW

4. Mannschaft fährt den 2. Auswärtssieg der Saison ein!

Beide Teams traten nahezu in Bestbesetzung an, so versprach es, ein spannender, bierernster Abend zu werden.

Die Taktik unserer Gegner wurde dann auch ganz schnell offengelegt: Bekanntermaßen können wir mit einem 2:1-Vorsprung aus den Doppeln nicht umgehen, deswegen hielten sich nur Dominik und Tobi mit dem Punkten nicht zurück.

Domi war es dann auch, der sich ebenso im Einzel nicht zügeln konnte und Rainer in 4 Sätzen in die Schranken verwies. Aber Hubert ließ Tobi dann in dem Glauben, auch einen Satz gewinnen zu können, machte aber jedesmal rechtzeitig den Sack zu. Westi und Detlef beharkten sich auf's Feinste, doch Westi hatte wohl die 'längeren Zinken' und gewann schließlich. Keine große Chance hatte Maggi gegen Vossi, aber Max kämpfte sich gegen Klaus bis in den Fünften durch, aber hier bewies Kaus seine 'erstklassige' Nervenstärke und entschied den Satz zu 9 für sich.
Diese Nerven hatte Bernd nicht, er ließ sich vom Coach seines Gegners Leonard völlig aus der Rolle bringen und hatte dann auch im letzten Satz keine rechte Lust mehr.

Nach dem wir so lange durchgehalten hatten, brachen zur Halbzeit alle Dämme und die Kisten wurden schon mal vorgeholt und angebrochen.

Hatte Domi im ersten Spiel noch groß aufgespielt, so wurden ihm von Hubert klar die Grenzen aufgezeigt. Leider musste Rainer wiederum ganz knapp den Punkt abgeben, diesmal gegen Tobi. Noch viel härter wurde Vossi getroffen, er wurde von Detlef 3x eiskalt abserviert .
Dann aber schlug die Vierte erbarmungslos zu:
Westi erledigte Maggi in 3 Sätzen, ebenso viel benötigte Bernd gegen Max und Klaus gewann ziemlich deutlich gegen Leonard.
Den krönenden Abschluss besorgten Rainer und Volker gegen Domi und Tobi.

Wer jetzt fleißig mitgezählt hat, wird als Endergebnis 11:5 für die Vierte errechnet haben und wer auch noch fein aufgepasst hat, wird als Gegner unsere Sechste ausgemacht haben.

Diesen schönen Freitag beschlossen wir zunächst bei der üblichen Runde in der Halle, der harte Kern beider Mannschaften traf sich dann noch beim Kneiper zum Absch(l)uß-Trinken und Knobeln.

Ich glaube, der Abend, geboren aus einer "Schnapsidee" auf der Geburtstagsfeier des 'Oldies' der Sechsten, hatt allen Beteiligten einen Riesenspaß gemacht und ruft lautstark nach einer Wiederholung!!

nach oben

zurück