Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser !!

Berichte

Saison 2012/2013 (2. Kreisklasse)

5. Mannschaft

zurück

 

  1. Spieltag: Avenwedde 6 (H)   2. Spieltag: Langenberg 3 (A)   3. Spieltag: DJK Gütersloh 3 (H)   4. Spieltag: Harsewinkel 3 (A)
  5. Spieltag: Herzebrock 2 (H)   6. Spieltag: Clarholz 2 (A)   7. Spieltag: PSV Gütersloh 3 (H)   8. Spieltag: Rheda 3 (A)
  9. Spieltag: Spexard 5 (H) 10. Spieltag: Holte-Sende 6 (A)

11. Spieltag: Avenwedde 6 (A)

12. Spieltag: Langenberg 3 (H) 13. Spieltag: DJK Gütersloh 3 (A) 14. Spieltag: Harsewinkel 3 (H)
15. Spieltag: Herzebrock 2 (A) 16. Spieltag: Clarholz 2 (H) 17. Spieltag: PSV Gütersloh 3 (A) 18. Spieltag: Rheda 3 (H)
19. Spieltag: Spexard 5 (A) 20. Spieltag: Holte-Sende 6 (H)

 

1. Spieltag

SCW

VS

DJK Avenwedde 6

Gelungener Auftakt in die neue Spielsaison!

Mit einer teilweise neu formierten Mannschaft (für die Abgänge Klaus, Domi und Detlef wurden wir mit Erich, Alfons und Hubert entschädigt) traten wir gleich im ersten Spiel mit 7 Mann an.

Schon die Doppel begannen recht verheißungsvoll: Tobi und Leo konnten, nach kleinem Einbruch im 3. Satz, gegen Weidmann/Stevens mit 3:1 den ersten Punkt der Saison nach Hause bringen. Etwas unglücklich verloren Westi und Bernd gegen Przybilla/Westermann mit 9:11 im entscheidenden Satz. Aber das jahrzehntelange Erfolgsdoppel Hagemann/Schmidtfrerick fuhr in 3 knappen Sätzen das 2:1 ein.

Erich stellte dann erstmal unter Beweis, dass er die jahrelange TT-Abstinenz wunderbar verkraftet hat und fegte Ralf Westermann deutlich von der Platte. Tobi wollte dem in nichts nachstehen und erledigte seine Aufgabe gegen Manni ebenso bravourös.
Unerwartet deutlich verlief das Spiel zwischen Bernd und Bernhard Masmeier: ein klares 3:0, wobei Bernd jedoch im 3. Satz zweimal einem 2-Punkte-Rückstand bei Bernhards Aufschlag hinterher laufen musste. Etwas mehr musste sich Alfons strecken gegen den jungen Nils Weidmann, aber Nils hatte doch seine Probleme mit den Belägen und krummen Angriffsbällen von Alfons.
Eine klare Niederlage gab es für Leo gegen Andreas Stevens, wobei Leo mehr versuchte, seinen Gegner mit raketenmäßigen Schüssen zu durchlöchern als den Ball auf die Platte zu bringen . Hubert hatte das Spiel gegen Michael Fortkord eingentlich schon fest in der Hand, ließ es sich dann doch noch einmal entwenden, aber zum Schluss hatte er wieder die Nase vorn.

Mit einem konfortablen 7:2 - Halbzeitstand konnten wir völlig entspannt in die 2. Runde gehen.

Hier ließ unser oberes Paarkreuz dann auch nichts mehr anbrennen: Erich zeigte Manni klar seine Grenzen auf, Tobi gelang das gegen Ralf erst im Fünften, dann aber richtig!

Gemäß einer liebgewonnenen Tradition ließen wir den Abend mit unseren netten Gästen bei einigen gekühlten (!) Fläschchen ausklingen.

Dank dieses Auftaktsieges sind wir nun für wenigstens 48 Stunden Tabellenführer
(denn das zweite Spiel der Gruppe in dieser Saison findet erst in 2 Tagen statt )

click-TT...
nach oben

 

2. Spieltag

Langenberg 3
VS

SCW

click-TT...
nach oben

 

3. Spieltag

SCW
VS

DJK Gütersloh 3

Duell der Tabellen-Nachbarn

Mit einem leichten Punktevorsprung in der Tabelle gingen wir das Duell gegen die 3. Mannschaft von DJK Gütersloh an.

Das es schwer werden könnte, zeigte sich schon gleich in den Doppeln:
Erich und Bernd hatten 2 Sätze lang ihre liebe Mühe mit Randerath/Lyska, gewannen aber letztendlich doch mit 3:0. Anders jedoch Tobi und Marcel, die gegen Scheid/Jann unterlagen und auch Hubert und Alfons hatten gegen Schwarze/Stach nicht ganz viel mehr entgegen zu setzen.

Als dann auch noch Erich einigermaßen deutlich gegen Timm Scheid unterging, kochte unsere Laune nur noch auf Sparflamme. Aber Tobi hatte keine große Mühe mit Christian und Bernd biss sich nach 1:2-Satzrückstand gegen Sascha Lyska im Vierten durch die Verlängerung und nutzte den Einbruch von Sascha im Fünften aus. Etwas unerwartet verlor Alfons gegen Sven Jann und so lagen wir schon wieder zurück: 3:4.
Jetzt musste doch endlich mal was passieren !

Und es passierte was!

Hubert, die Krake , brachte Mathias Stach zur Verzweiflung und Marcel musste 3x durch die Verlängerung, ehe er Martin Schwarze im Fünften abschoss.
Der zweite Durchgang begann mit einem Kantersieg von Erich über Christian. Tobi bestätigte seine Topform aus dem ersten Spiel und zwang Timm nieder.
In der Mitte setzte sich Bernd relativ sicher gegen Sven durch. Den Schlusspunkt setzte Alfons, der deutlich gegen Sascha gewann.

Mit 6 Punkten in Folge hatten wir den oben erwähnten Rückstand zum Sieg gedreht!

Eine große Runde ums Gelbe Schächtelchen beendete diesen, zumindest für uns errfolgreichen Abend.

click-TT...
nach oben

 

4. Spieltag

Harsewinkel 3
VS

SCW

Harsewinkel ist ein schöner Ort!

..., zumindest, was den Tischtennis-Sport betrifft!

Wegen erheblicher Personalprobleme unserer Gastgeber hatten wir das Treffen um eine Woche in die eigentlich spielfreie Zeit verschoben, so hatten wir die Halle ganz für uns alleine.

In den Doppeln legten wir, wenn auch mühevoll, eine blitzsaubere Leistung hin:
Erich und Hubert gewannen klar gegen Gehrmann/Barkmann, Tobi und Leo wandelten einen 0:2-Rückstand gegen Posdorfer/Bergmann zum Sieg und Westi und Bernd setzten sich nach einem abwechslungsreichen Hin-Und-Her am Ende mit 11:9 gegen Wilde/Neumann durch.

Tobi und Sebastian Gehrmann lieferten sich ein ebenso spannendes wie ausgeglichenes Match, doch am Ende hatte Sebastian die Nase vorn. Eigentlich wenig Chancen hatte Christian Barkmann gegen Erich, abgesehen vom dritten, letzten Satz, in dem es in die Verlängerung ging.
Leo machte dann die bittere Erfahrung eines Frustspiels in seiner Partie gegen Hans-Joachim Posdorfer . Zweimal konnte er sich zwar in die Verlängerung retten, sich aber dann doch nicht durchsetzen. Ebenfalls seine liebe Not hatte Bernd mit Michael Wilde, doch am Ende reichte es dann zu einem 5-Satz-Sieg.
Kurz vor Ende des ersten Satzes verletzte sich  Peter Neumann, sodaß er mit dem Handicap vermutlich einer Zerrung das Spiel mehr oder weniger kampflos an Westi abgeben musste. Etwas überraschend unterlag Hubert gegen Jürgen Bergmann.

So war im ersten Durchgang alles plangemäß gelaufen, nämlich in jedem Paarkreuz einen Punkt zu holen.

Der zweite Durchgang begann dann für Sebastian mit einer "Lehrstunde in Noppenkunde"  gegen Erich, selbst eine Vorlage von Erich zum Ehrenpunkt im 1. Satz konnte er nicht verwandeln. Auch Tobi kehrte nebenan auf die Siegesstraße zurück und spielte Christian recht sicher von der Platte.
Bernd benötigte 1 1/2 Sätze, um sich auf Hans-Joachims Spiel einzustellen, hatte dann aber den Bogen raus und machte aus einem 0:2-Satzrückstand den Matchpunkt zum 9:3-Endstand!

Das hört sich zwar recht deutlich an, ist aber angesichts von 4 gewonnenen 5-Satz-Spielen auch ein klein wenig glücklich...
Umso mehr Zeit hatten wir anschließend für die angenehme Aufarbeitung des Abends mit unseren netten Gastgebern.

Da wir trotz mehrfacher Versuche Michael Wilde nicht überreden konnten, noch eben mit dem Fahrrad zur Tenne zu kommen , trafen sich dort nur noch sämtliche siegreichen Ü50-Spieler des Abends auf 1 oder 2 Schlückchen...

click-TT...
nach oben

 

5. Spieltag

SCW
VS

Herzebrock 2

Generalprobe geglückt!

Als Favorit liefen wir gegen Herzebrock 2 auf, konnte doch unser Gegner noch keinen einzigen Punkt auf der Habenseite verbuchen.

Erich und Tobi legten gleich richtig los und bezwangen Brand/Kortenjan in 3 Sätzen. Etwas schwerer hatten es Westi und Bernd als 'Opferdoppel' gegen Lüdtke/Ahlke, konnten sich aber hauchdünn im Fünften durchsetzen. Gewohnt sicher erledigten Alfons und Hubert ihre Aufgabe gegen Edelmeier/Koch.
Somit war uns schon zum zweiten Mal hintereinander ein Traumstart geglückt.

Und unser oberes Paarkreuz machte gleich so weiter: Erich ließ Magnus Ahlke in 3 Sätzen keine große Chance und auch Tobi ließ sich nicht lumpen und gewnn mit dem gleichen Ergebnis gegen Sebastian Brand.
Bernd hatte nach 2 überdeutlichen Sätzen gegen Thomas Edelmeier seinen üblichen Durchhänger, machte aber dann im Vierten alles klar. Ganz anders Alfons, der gegen Marcel Kortenjan eine 2:0-Führung nicht nach Hause bringen konnte.
Auch Hubert hatte seine liebe Mühe mit Doris Koch und konnte erst den Entscheidungssatz hauchdünn für sich entscheiden. Ebenso spannend und dazu noch emotionsgeladen war das Match der beiden Schalker, Westi und Sebastian Ahlke. Hier reichte es dann aber am Ende doch nicht für Westi.

Fehlten also zur Halbzeit nur noch 2 Pünktchen.
Auch dafür ließ unser bärenstarkes oberes Paarkreuz nichts anbrennen, Erich rang Sebastian in 3 Sätzen nieder ebenso wie es Tobi mit Magnus trieb .

So können wir frohen Mutes auf die nächsten beiden Begegnungen mit den bisher verlustpunktfreien Mannschaften von Clarholz und PSV Gütersloh blicken.

click-TT...
nach oben

 

6. Spieltag

Clarholz 2
VS

SCW

Überraaaaschung!!

Trotz Spielverlegung war unser Gegner nicht komplett, Helmut Gosselke hatte am Spieltag seinen Fünfzigsten (Unsere allerbesten Glückwünsche an Helmut!) und extrem kurzfristig hatte sich auch noch die Clarholzer Nr. 2 abgemeldet.

Auf der Hinfahrt hatten wir überlegt, ob wir die Doppel nach Stärke oder taktisch aufstellen sollten. Wir entschieden uns für die Variante: Beides!
Dieser Schachzug zahlte sich denn auch gleich aus: Tobi und Leo als "Opferdoppel" drehten einen 0:2-Rückstand gegen Ehrlich/Lasrich und Erich und Bernd erledigten ihre Aufgabe, bis auf einen kleinen Hänger im 2. Satz, zur vollsten Zufriedenheit. Lediglich Alfons und Hubert patzten gegen Buddenbäumer/Ellermann, als sie eine 5:1-Führung im Entscheidungssatz nicht nach Hause brachten.

Gegen den überragend aufspielenden Viktor Ehrlich konnte Tobi zwar mithalten, aber zum Sieg reichte es dann doch nicht. Erich trieb Murat Davulcu mit seinen Noppen in den Wahnsinn, Murat haderte das ganze Spiel über damit.
Eine recht deutliche Sache war das Spiel zwischen Alfons und Heinz Buddenbäumer, auch hier kam der Clarholzer nicht mit den Wiedenbrücker Noppen zurecht. Etwas überraschender war da schon der Sieg von Bernd über Günter Lasrich, wobei zugegebenermaßen der knappe Gewinn des Zweiten etlichen Netz- und Kantenbällen zu verdanken war.
Lange Zeit war die Partie zwischen Hubert und Ralf Ellermann völlig ausgeglichen und offen, bis Huberts Spiel im Entscheidungssatz, fast wie zuvor im Doppel, bei einer 6:1-Führung einen Knick bekam und Ralf den Punkt machte. Ein wirkliches feines Spiel machte unser 'Kleiner', Leo, gegen Herwig Pollex. Ging der 1. Satz noch bis weit in die Verlängerung, so ließ Leo dann nichts mehr anbrennen.

Mit einem 6:3-Halbzeitstand konnten wir uns ein wenig beruhigter dem zweiten Durchgang widmen.

Erich begann mit einer Noppendemonstration gegen den immer mehr verzweifelnden Viktor und ließ ihm in 3 Sätzen kaum eine Chance. Tobi lieferte sich ein spannendes Match mit Murat, hatte ihn dann doch aber relativ sicher im Griff.
Den Schlusspunkt setzte Bernd mit einem nie erwarteten, einfachen Sieg gegen Heinz.

So war uns beim Tabellenführer ein nicht unbedingt vorauszusehender deutlicher Auswärtssieg geglückt!

Anschließend gab es noch eine etwas ausgiebigere Runde mit unseren netten Gastgebern im 'Bistro' der Turnhalle, wo uns Helmut schon ein paar Fläschchen kalt gelegt hatte

click-TT...
nach oben

 

7. Spieltag

SCW
VS

PSV Gütersloh 3

Auch bei uns gab's einen kleinen Abend der Serien

Die Vierte hatte beim Spitzenspiel gegen Marienfeld schon ein "Serienspiel", wir taten es ihnen in unserem Spitzenspiel gegen den punktgleichen Tabellennachbarn PSV Gütersloh nach.

In den Doppeln konnten nur Erich und Bernd glatt in 3 Sätzen gewinnen gegen Ramforth, St./Lange, für Tobi und Leo gab es gegen Holfeld/Zodorw nichts zu holen und auch Alfons und Hubert unterlagen gegen Ramforth, H./Lukas.

1.: Erich und Bernd weiterhin ungeschlagen im Doppel!

Im oberen und mittleren Paarkreuz kam es erst einmal jeweils zu einer Punkteteilung: Erich absolvierte ein zwar anstrengendes, aber letzten Endes doch deutliches Spiel gegen Stefan Ramforth, Tobi hielt gegen Wolfgang Holfeld lange mit und gab sich erst im Fünften geschlagen.
Bernd konnte sich in 3 knappen Sätzen gegen Karl-Heinz Lange durchsetzen und und Alfons verlor gegen Harald Ramforth.
Das untere Paarkreuz sicherte uns dann die Halbzeitführung durch Siege von Leo über Bernd Zodrow und von Westi über Marvin Lukas.

Dann erfolgte das absolute Spitzenspiel des Abends: Erich und Wolfgang beharkten sich nach allen Regeln der Kunst mit langen Ballwechseln und materialgeprägten Schlägen und Slices. Logische Konsequenz war der Entscheidungssatz, den Erich dann doch deutlich für sich entschied.

2.: Die Serie von Wolfgang mit 13:0 Spielen fand eine Ende!

Auch Tobi wollte mal wieder ein 5-Satz-Spiel absolvieren und überzeugte dann gegen Stefan mit 14:12
Gegen Harald hatte Bernd eigentlich, bis auf einen Satz, nicht viel entgegen zu setzen.

3.: Die Serie von Bernd mit 9:0 Spielen fand eine Ende!

So richtig spannend machte es dann Alfons gegen Karl-Heinz: Sah er nach 2 Sätzen schon wie der sichere Sieger aus, so fand Karl-Heinz immer besser ins Spiel, bis Alfons dann nach einem Herzschlagfinale mit 11:9 im Fünften die Oberhand behielt.

Ach ja, Leo wollte sich gegen den jungen Marvin auch noch in die Riege der 5-Satz-Spieler einreihen. Auch hier erlebten die Zuschauer ein Wechselbad der Gefühle, auch dieses Spiel endete mit 11:9 für uns.
Da dies schon der Siegpunkt war, muss sich Westi wohl seinen Sieg über Bernd Zodrow 'von der Backe putzen'

So endete die Partie mit einem nicht unbedingt erwartetem, odch noch recht deutlichen Sieg für uns.

4.: Die Serie von PSV Gütersloh von 6 ungeschlagenen Partien hat ein jähes  Ende gefunden!

5.: Die Fünfte ist bis jetzt immer noch ungeschlagen! Und damit Tabellenführer!

Den krönenden Abschluss bildeten ein oder mehrere Bierchen von unserem Geburtstagskind der letzten Woche.

click-TT...
nach oben

 

8. Spieltag

Rheda 3
VS

SCW

Ein kanppes 9:3!

So ein Spiel erlebt man nur selten.
Es hört sich zwar blöd an, aber das war wirklich ein knappes 9:3.
Wir haben alle sechs 5-Satz-Spiele gewonnen. Das Satzverhältnis betrug am Ende 28:23.

In den Doppeln ging es schon sehr knapp los. Leo und Tobi haben nach 7:9 nochh 11:9 im Fünften gewonnen und Westi und Erich haben nach Abwehr mehrerer Matchbälle 18:16 im Fünften gewonnen.

Ein weiteres sehr knappes Spiel, war das 3:2 von Erich gegen Körholz nach 0:2-Satzrückstand.

Die Punkte abgegeben haben Alfons und Hubert im Doppel, Westi gegen Kacmaz (der spielt ähnlich wie Posdorfer ) und Tobi gegen Körholz.

click-TT...
nach oben

 

9. Spieltag

SCW
VS

Spexard 5

Kurzer Abend

Wie bei Heimspielen schon zur Gewohnheit geworden, versuchten wir, den Gegner mit Überzahl einzuschüchtern.
Hubert trat nur im Doppel auf, Westi wollte seine Einzelbilanz verbessern.

Erich und Bernd legten gleich richtig los und ließen Grundmeier/Kaup keine Chance. Aber Tobi und Leo konnten sich auch im 5. Satz nicht gegen Schüppen/Tritt durchsetzen. Hubert und Alfons gewannen die ersten beiden Sätze ganz sicher, bis sie im Dritten einen leichten Einbruch hatten, diesen dann aber doch mit 19:17 gegen Dostoglu/Mertens nach Hause schaukelten.
Nach Punkten ganz deutlich, aber in einem von langen Ballwechseln geprägten Spiel, vergößerte Erich seinen Vorsprung bei den Top-Bilanzen auf seinen Verfolger Werner Grundmeier. Nicht ganz so vorteilhaft verlief es für Tobi, er konnte nur 1 Satz gegen Manfred Schüppen für sich entscheiden.
Noch schlimmer kam es für Bernd, der gegen Kurtay Dostoglu 3 Sätze lang keine Sonne sah. Damit war der kleine Vorsprung aus den Doppeln erstmal aufgebraucht. Aber Alfons eröffnete daruafhin den Reigen der 3-Satz-Siege mit seinem Spiel gegen Heinz-Dieter Tritt.
Ganz stark spielte das untere Paarkreuz auf: Leo gewann deutlich gegen Herbert Kaup, ebenso problemlos erledigte Westi seine Aufgabe gegen Herbert Mertens.

Auch in seinem 2. Spiel zeigte sich Erich von der geizigen Seite und überließ Manfred gerade mal 9 Punkte in 3 Sätzen. Auf Tobi traf  an dem Abend die Floskel vom 'Gebrauchten Tag' zu, er verlor gegen Werner in der Verlängerung des Entscheidungssatzes und avancierte damit zum Hauptsponsor des Abends für die Mannschaftskasse .
Keine größeren Probleme hatte Bernd mit Heinz-Dieter und Alfons setzte den Schlusspunkt mit einem Sieg über Kurtay.

Nur 3 Spiele gingen über mehr als 3 Sätze (übrigens alles Punkte für Spexard, wir waren wohl etwas nervenschwach ) und so war schon um 22:00 Feierabend und wir hatten noch ausreichend Zeit, um das Runde aus dem Eckigen zu lassen.

click-TT...
nach oben

 

10. Spieltag

Holte-Sende 6
VS

SCW

Herbstmeisterschaft der 2. Kreisklasse geht nach Wiedenbrück!

Nachdem unsere Vierte schon vorzeitig alles klar gemacht hatte, konnten wir natürlich nicht das Ziel verpassen.
Die Doppel verliefen schon erstmal nach Plan: Tobi und Leo setzten sich souverän gegen Diekmannshemke/Assmann durch, mit geringen Anlaufschwierigkeiten erledigten Erich und Bernd ihre Aufgabe gegen Lüke/Rabsch und Hubert und Alfons mussten zwar einem Satzrückstand hinterherlaufen, holten dann aber doch den Punkt.

Tobi gewann recht sicher gegen Helmut Lüke, noch weniger Chancen überließ Erich Werner Diekmannshemke.
Doch jetzt begann eine ungeplante Durststrecke: Alfons unterlag überraschend gegen Sven-Erik Saupe, Bernd wusste mit dem Spiel von Dirk Zahoryko nichts anzufangen und auch Hubert ging unglaublicherweise gegen Johannes Rabsch unter.
Die 5:0-Führung war blitzschnell auf 5:3 zusammengeschrumpft. Aber unser Junior leitete die Wende ein: gegen Sven Assmann versuchte er es immer wieder mit Zauberbällen, konnte am Ende aber doch den Fünften nach Hause holen.

Mit identischen Satzergebnissen wie in seinem ersten Spiel fegte Erich auch Helmut von der Platte. Tobi bereitete allen Zuschauern (jedenfalls den Wiedenbrückern) ein Wechselbad der Gefühle, hatte dann aber im Fünften gegen Werner wieder alles fest im Griff.
Als Bernd dann seinen Patzer aus dem ersten Spiel wieder gut machte gegen Sven-Erik, waren der Abend und die Halbserie gelaufen und die Herbstmeisterschaft im Kasten.

Apropos Kasten: Einen Kasten gab's diesmal nicht, also musste die Fuffziger-Generation noch in einem anderen Etablissement, sehr zur Erheiterung des Personals, mehrfach 'HERBSTMEISTER' deklamieren.

click-TT...
nach oben

 

11. Spieltag

DJK Avenwedde 6
VS

SCW

Der Tag des Leo W. aus R.!

Der Spieltag stand schon von Anfang an unter einem schlechten Stern! Unsere Nr. 1, Erich, war wegen gesundheitlicher Probleme außer Gefecht gesetzt, Nr. 2, Tobi, beruflich verhindert und Westi hatte auch einen wichtigen Termin. So begannen wir die Rückrunde gleich mit doppeltem Ersatz.

Zum Auftakt gab es gleich erstmal einen heißen Fight bei Hubert und Alfons mit Przybilla/Freudrich, den unsere erfahrene Kombination aber im Fünften für sich entscheiden konnte. Bernd und Leo kriegten gegen Weidmann/Stevens den 1. Satz zu NULL um die Ohren geklatscht! Der zweite Satz war eine prozentual nicht auszudrückende Steigerung und ging zu 7 an die Avenwedder. Aber dann spielte Leo einen überragenden Satz, zog Bernd mit durch, anschließend ließ Bernd sein unglaubliches Talent aufblitzen , zog Leo mit durch und im letzten waren beide da, wo sie hin wollten, nämlich in Topform .
Wenig Chancen hatte unser Gespann Ellbracht/Savu gegen die Routiniers Masmeier/Fortkord.

Gab er sich im 1. Satz noch eine kleine Blöße, so gewann Leo doch recht souverän gegen Manfred. Bernd brachte das Kunststück fertig, 1 1/2 Sätze lang nicht einen EINZIGEN Aufschlag von Thomas zurückzubringen!! Folge war natürlich eine klare Niederlage.
Die Mitte warf jedoch all ihre Erfahrung in die Waagschale: Hubert brachte den jungen Nils Weidmann etwas zur Verzweiflung und Alfons hatte sich dann im Fünften endgültig auf Bernhard Masmeier eingestellt.
Unten erfolgte wiederum eine Punkteteilung: Sorin machte ein starkes Spiel, musste sich aber Michael Fortkord letzendlich doch geschlagen geben. Patrick schien im ersten Satz seinen Gegner, Andreas Stevens, absolut im Griff zu haben. Aber dann setzte dieser nach, entschied die nächsten beiden Sätze für sich, bevor Patrick im Entscheidungssatz immense Nervenstärke bewies und diesen mit 14:12 nach Hause brachte.

6:3 war der Halbzeitstand, eingedenk unserer Ausfälle, ein nie erwarteter Zwischenstand!

Im zweiten Durchgang bewies Bernd, dass er an schlechten Tagen einfach nicht gewinnen kann und gönnte Manfred nach 8 Niederlagen mal wieder einen Sieg . Leo hatte gegen Thomas die denkbar schwerste Aufgabe des Abends für sich gezogen. So stand es denn auch sehr schnell 0:2 gegen ihn. Aber der Mann des Tages kämpfte sich durch: Nach einigen selbstkritischen Bemerkungen während der ersten 3 Sätze konnte er Thomas im entscheidenden Satz zu 9 niederringen.
Alfons hatte keine größeren Probleme mit Nils, Hubert kostete die Zuschauer (jedenfalls die Wiedenbrücker!) einige Nerven, indem er gegen Bernhard so spielte, wie er es Alfons im 1. Spiel vorgeworfen hatte, aber irgendwann merkte er es selber und holte den Match-Point!

Etwas unerwartet, da ohne oberes Paarkreuz, vom Ergebnis aber auf jeden Fal zu deutlich (bei 9:4 aus unserer Sicht das Satzverhältnis 28:26, das Ballverhältnis 483:496 !!) konnten wir in Avenwedde einen Auftaktsieg landen!

Bereits vor dem Spiel war uns von Manfred ein Bierchen als Glückwunsch zur Herbstmeisterschaft versprochen worden (einen Herzlichen Dank an Manfred!!), welches im gemütlichen Clubraum der DJK noch verlängert wurde und, speziell für unsere Jüngeren, noch um eine kostenlose Regelkunde in Teilgebieten des TT-Sportes erweitert wurde

Großer Dank gebührt auf jeden Fal unseren beiden Ersatzverstärkungen Patrick und Sorin!!

click-TT...
nach oben

 

12. Spieltag

SCW
VS

Langenberg 3

Revanche? Revanche!

Mit der dritten Garnitur von Langenberg hatten wir die Truppe zu Gast, die uns in der Hinrunde den einzigen Verlustpunkt beigebracht hatte.
Daher sannen wir zwar ein wenig auf Revanche, aber ohne Erich würde dies ein Kraftakt werden. Für Erich sprang uns Max zur Seite.

Tobi und Leo legten erstmal ordentlich los und gewannen, zwar mit einem Satzverlust, insgesamt aber doch recht sicher gegen Reckhaus/Brinkmann. Das schwerste Los hatte Bernd und Westi mit Döring/Neuhaus gezogen, die seit gefühlten 3 Jahren ohne Niederlage sind. Dementsprechend war auch das Ergebnis. Völlig ohne Probleme holten Alfons und Max ihren Punkt gegen Wössmann/Biermann.

Im ersten Durchgang kam es dann in jedem Paarkreuz zu einer Punkteteilung: Tobi gewann sicher gegen Ralf Döring, Bernd spielte mal wieder gegen 2 Gegner und unterlag gegen Noel Reckhaus.
Leo gewann gegen Franz-Peter Brinkmann klar in 3 Sätzen, Alfons konnte sich nicht gegen Wilfried Neuhaus durchsetzen.
Westi verlor gegen Manfred Biermann in knappen Sätzen und Max fuhr einen sicheren Punkt gegen Franz-Josef Wössmann ein.

So war also eigentlich noch nicht viel passiert und ein unspektakulärer 5:4-Halbzeitstand erreicht.

Aber dann legte Tobi los, wetzte die Scharte vom Hinspiel aus und siegte über Noel. Bernd verdaddelte ein wenig eine 2:0-Führung gegen Ralf, konnte dann aber den Fünften für sich entscheiden.
Leo bewies seine derzeitige Topform und rang Wilfried Neuhaus nieder.
Zwischenstand 8:5! Der eine Punkt musste doch zu holen sein! Damit begann das kollektive Nägelkauen der Wiedenbrücker Zuschauer.
Alfons verlor 2x in der Verlängerung gegen Franz-Peter und musste letzlich den Punkt nach Langenberg abwandern lassen.

Westi begann hoffnungsvoll gegen Franz-Josef, verlor den 2. Satz ebenso deutlich, teilte sich auch die nächsten beiden Sätze.
Zwischenzeitlich hatte Max am Nachbartisch schon sein Spiel gegen Manfred verloren und auch der erste Satz des Schlussdoppels war bereits in Langenberg. Das Schreckgespenst, eine 8:5-Führung nicht nach Hause zu bringen, breitete seine Flügel immer weiter aus.
Aber Westi bewies ungeheure Nervenstärke (gepaart mit einigen emotionalen Ausbrüchen ) und holte mit 12:10 im Fünften den Matchpunkt!

Demzufolge verlief die anschließende Expertenrunde ums Eckige, zumindest auf unserer Seite, in gelöster Stimmung!

Apropos 'Eckiges': Spender der Schachtel war diesmal Tobi, der damit, zumindest bei den Heimspielen, seinen Ausstand gab. Er hat eine Stelle im Rheinland angetreten und kann uns daher allerhöchstens noch beim Samstagsspiel in Gütersloh unterstützen.

Tobi, wir wünschen dir alles, alles Gute!

click-TT...
nach oben

 

13. Spieltag

DJK Gütersloh 3
VS

SCW

Wider Erwarten ungefährdeter Sieg bei der DJK Gütersloh

Nicht nur wir hatten Personalprobleme, auch die Kreisstädter, bei ihnen fehlten mit Scheid, Randerath und Jann Nr. 1 bis 3.
Wir konnten uns jedoch den Luxus erlauben, mit Florian Stenzel einen "Bezirksklässler" aufzubieten.

Was folgte, war ein Auftakt nach Maß!
Alle 3 Anfangsdoppel gingen mit 3:0 an uns. Und Leo gegen Bernhard Obitz und Bernd gegen Mataj Can legten mit zwei 5-Satz-Siegen nach, sodass wir ratz-fatz mit 5:0 führten.
Den ertsen von 2 Patzern leistete sich Hubert gegen Daniel Blomeier mit einer knappen Niederlage im letzten Satz. Doch Alfons zeigte Sascha Lyska dessen Grenzen auf.
Gab Florian noch den ersten Satz gegen Martin Schwarze her, so ließ er dann aber nichts mehr anbrennen und holte mit einer wahrlich überzeugenden Leistung den Punkt. Auch Westi legte nochmal nach und gewann gegen Kai Himmelmeier in 3 Sätzen, wobei der Dritte allerdings etwas länger dauerte.

Für den 2. Patzer sorgte Bernd gegen Bernhard Obitz, er fand einfach kein Mittel gegen den sehr sicher spielenden Bernhard. Aber unser 'Top-Scorer' rang auch Mataj nieder und so war die Partie relativ früh im Kasten.

Unser großer Dank gilt Florian, der einen blitzsauberen Einstand hingelegt hat und sich damit auch gleich seinen zweiten Einsatz heute Abend gegen Harsewinkel 'einhandelte'

Der anschließende Umtrunk mit unseren netten Gastgebern wurde zum Einen noch gekrönt durch die letzten Spiele der parallel stattfindenden Begegnung zwischen Gütersloh und unserer Zweiten, leider mit dem falschen Endergebnis. Zum Anderen gab's anschließend in großer Runde noch ein gemütliches Heißwurst-Essen.

click-TT...
nach oben

 

14. Spieltag

SCW
VS

Harsewinkel 3

Der Joker hat wieder zugestochen

Traten die Harsewinkler mit einer arg gelichteten Aufstellung an, so konnten wir wieder, wie schon letzte Woche angekündigt, erneut unseren Joker Florian einsetzen.

Die Doppel verliefen diesmal nicht ganz so pricklend, lediglich Leo/Florian gewannen gegen Posdorfer/Baar, Bernd und Westi unterlagen Gehrmann/Niehaus ebenso wie Alfons und Hubert gegen Schröder/Neumann.

Aber auch heute erfolgte dann ein Blitzstart mit Siegen von Bernd gegen Hans-Joachim, Leo gegen Sebastian (Allererste Sahne! ) und Alfons gegen Karl-Heinz. Für einen kleinen Einbruch sorgte Hubert, der gegen Klaus knapp unterlag.
Aber das untere Paarkreuz zog das sofort wieder grade, Westi setzte sich sicher gegen Heinrich durch und noch sicherer Florian gegen Peter.

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel zog Bernd dann gegen Sebastian den Kürzeren. Aber Leo hatte die passende Antwort parat und bezwang seinen Angstgegner aus dem Hinspiel, Hans-Joachim, klar in 3 Sätzen.
Auch Alfons konnte sich gegen den sehr sicher aufspielenden Klaus nicht durchsetzen. Wenig Probleme hatte Hubert mit Karl-Heinz und Westi setzte dann den Schlusspunkt mit einem ungefährdeten 3:0 gegen Peter.

Fazit:

Kleines Schmankerl am Rande: Unsere Gäste waren zwar mit 6 Mann angetreten, aber nur mit 5 Paar Schuhen !

click-TT...
nach oben

 

15. Spieltag

Herzebrock 2
VS

SCW

Ein schwarzer Freitag

Der 15. Spieltag sollte unsere momentane Siegesserie auf eine harte Probe stellen...
Aus den eigenen Reihen fehlten dieses Mal nicht nur Erich und Tobi, sondern auch Mannschaftskapitän Bernd, der berufsbedingt dieses Mal aussetzen musste. Dazu kam, dass Alfons und Leo beide stark Grippe geschwächt waren; Alfons bekam kaum einen Ton raus, Leo lief die ganze Zeit mit einem Inhalator und Tempos rum. Als Verstärkung packten wir deshalb Sorin und den von Westi liebevoll genannten "Glücksritter" Detlef ein.

Zu Gast bei dem momentan Tabellenletzten starteten wir voller Hoffnung in die Doppel. Alfons und Hubert gewannen routiniert gegen Brand/Kortenjan, Detlef und Sorin zogen gegen Edelmeier/Koch nach, nur Westi und Leo konnten im 5. nicht so richtig den Abschluss gegen Lüdtke/Ahlke, S. finden und verloren noch 13:15 im Fünften. 2:1 Führung nach den Doppeln, nur weiter so.

In den Einzeln lief es nicht ganz so rosig. So klar wie Leo gegen Lüdtke gewann, unterlag Alfons auch Brand.
Der Mitte erging es nicht besser. Sowohl Westi als auch Hubert unterlagen beide jeweils Kortenjan und Edelmeier doch recht deutlich.
Nun lag alles an unseren Ersatzleuten! Nach einem kurzen Coaching gewann aber erfreulicher Weise Sorin gegen Ahlke, S. und Detlef gegen Ahlke, A.

Halbzeitstand: 5:4 für uns.

Die Rückrunde sollte für noch mehr Spannung sorgen. Im Spitzenspiel gewann Leo im Fünften mit 11:9 gegen Brand, nicht zu letzt mit freundlicher Unterstützung des Netzes (schönen Dank nochmal ). Bei Alfons sollte heute aber garnichts klappen, er unterlag Lüdtke, genauso wie Hubert Kortenjan.

6:6...

Westi sollte aber nun die Wende einleuten. Er gewann relativ sicher gegen Edelmeier. Detlef lieferte sich mit Ahlke, S. ein packendes Duell, welches er im 5. für uns entscheiden konnte und Sorin setzte gekonnt den Schlusspunkt.

Endstand 9:6 gegen einen letzten Platz in Topbesetzung.

Fazit: Doppelter Ersatz hält besser.

Beim Bierchen danach fiel allen die hohe Last von den Schultern, denn wir sind immer noch Tabellenerster!

Nebenbei: Für Westi war dieser Sieg besonders schmerzvoll. Auf der Hinfahrt gab es Navigationsprobleme, denn bei einem Wendemanöver fuhr er sich eine ordentliche Delle ins Auto...

click-TT...
nach oben

 

16. Spieltag

SCW
VS

Clarholz 2

Der anvisierte Showdown in unserer Gruppe ...

... geriet zum Desaster.

Die Handlung ist mega-schnell erzählt:
Alle Doppel gingen weg, oben gab's nichts zu reißen, in der Mitte konnte nur Alfons gegen Helmut Gosselke im Noppenduell punkten, dem unteren Paarkreuz ging's wie dem oberen.

Bernd konnte gegen Viktor Ehrlich nur begrenzt mithalten und somit stand nach gut 90 min das amtliche Endergebnis von 1:9 fest.

Da es sich um ein geschickt eingefädeltes Verlege-Manöver der Clarholzer handelte, hatten wir nichts dagegen, ihnen die Kiste zu verkaufen, um die dann noch eine ausgedehnte Runde mit allen Beteiligten folgte.

click-TT...
nach oben

 

17. Spieltag

PSV Gütersloh 3
VS

SCW

click-TT...
nach oben

 

18. Spieltag

SCW
VS

Rheda 3

Das ewige Lokalderby

Gegen den Ortsrivalen von hinterm Damm hatten wir uns allerhand vorgenommen.
Als Ersatzspieler sprang diesmal Philipp Marzinkewitsch ein.

Die Doppel verleifen mal wieder normal: Leo und Philipp hatten gegen Schnauber/Brunsing ebenso wenig zu melden wie Bernd und Westi gegen Körholz/Tietz. Nur Alfons und Hubert setzten ihre geballte Erfahrung ein und besiegten Kacmaz/Martin.

Dann nahm das Unglück seinen Lauf: Weder Bernd und Leo im oberen Paarkreuz noch Alfons und Hubert im mittleren Paarkreuz konnten punkten.
Doch die Rhederaner hatten ihre Rechnung wohl ohne Westi gemacht: Klar in 3 Sätzen gewann er gegen Nikals Martin. Leider musste Philipp sich Wolfgang Tietz geschlagen geben und so stand es ruckzuck 2:7 gegen uns.

Für den 8. Punkt unserer Gäste sorgte Bernd, der gegen Thomas nicht den Hauch einer Chance hatte.

Wer jetzt glaubt, dass der Rest nur noch Formsache war, hatte sich gewlatig in den Finger geschnitten!

Leo zwang Arndt in die Knie, Alfons gewann gegen Oliver und Hubert brachte Andreas die 2. Niederlage der Rückrunde bei.
Als auch Westi gegen Wolfgang gewann und Philipp in einem hart umkämpften Match gegen Niklas die Oberhand behielt, wurden die Mienen bei den Rhedaranern doch etwas sorgenvoller, verständlich nach 5 Siegen in Folge unsererseits.

Das Schlussdoppel begann dann auch furios: Leo und Philipp holten sich in Windeseile die ersten beiden Sätze gegen Thomas und Wolfgang. Doch nachdem Thomas sein Trikot gewechselt hatte, spielten die beiden auch so: wie ausgewechselt! Sie steigerten sich von Satz zu Satz und entführten mit einem knappen 9:7 die Punkte nach drüben.

Aber bei der abschließenden 'Party' hatten sich alle wieder lieb

click-TT...
nach oben

 

19. Spieltag

Spexard 5
VS

SCW

4. Niederlage in Folge?

Bedingt durch die Erfahrungen der letzten 3 Spiele, hatte sich bei uns so etwas wie die Erste Allgemeine Verunsicherung eingeschlichen, mussten wir doch, wiederum mit 'Gebeutelter Aufstellung', nach Spexard reisen. Zur Komplettierung der Mannschaft half uns diesmal Marcel aus.

Bis auf unser Traum-Duo Alfons und Hubert versagten dann auch gleich die beiden anderen Doppelkombinationen: Sowohl Bernd und Westi als auch Leo und Marcel mussten sich ihren Gegnern in 5 Sätzen geschlagen geben.

Als dann auch noch oben beide Punkte weggingen, Leo gegen Manfred Schüppen und Bernd gegen Werner Grundmeier, schien sich mit dem schnellen 4:1-Rückstand ein kurzer Abend anzukündigen.

Doch endlich einmal schlug die lang ersehnte Kehrtwende zu!

Hubert gewann ganz sicher gegen Kurtay Dostoglu, mit etwas mehr Aufwand Alfons gegen Heinz-Dieter Tritt.
Da wollte das untere Paarkreuz nicht nachstehen: Ganz sicher in 3 Sätzen erledigten Marcel und Westi ihre Aufgaben gegen Herbert Mertens und Herbert Kaup.

Für die vielleicht größte Überraschung des Abends sorgte Bernd mit seinem langen, aber erfolgreichen Match gegen Manfred Schüppen und noch einen Tick spannender der Sieg von Leo über Werner Grundmeier.
Alfons hatte seine liebe Not gegen Kurtay, hatte aber zum Schluss den Bogen raus und holte sich den Entscheidungssatz. Nach 7 Siegen in Folge war damit schon mal 1 Punkt im Sack und Hubert ließ die Sache etwas lockerer angehen gegen Heinz-Dieter, Folge war ein Punkt für die Spechte.
Das war jedoch nicht ganz so dramatisch, hatte Westi doch schon am Nebentisch gegen Herbert Mertens alles klar gemacht.

Der folgende Umtrunk mit unseren netten Gastgebern rundete dann den, zumindest für uns, erfolgreichen Abend ab.

click-TT...
nach oben

 

20. Spieltag

SCW
VS

Holte-Sende 6

Kehrtwende einmal anders!

Als Ersatzverstärkung unterstützten uns diesmal David Schmalenstroer und wiederum Marcel. Ein großes Dankeschön vorab schon mal an die Beiden!
Eine weitere Verstärkung unterstützte uns von der Bank aus: Wir konnten endlich wieder Erich in unseren Reihen begrüßen!

Hatten wir in der letzten Woche noch die Partie gedreht, so waren es diesmal unsere Gästen aus Holte-Sende, die dieses Kunststück vollbrachten.

Dabei begannen die Doppel ebenso hoffnungsvoll wie in Spexard: Unser 'Ersatzdoppel' David und Marcel unterlag Saupe/Siek ebenso in 4 Sätzen wie Bernd und Westi gegen Rabsch/Diekmannshemke. Nur Leo und Hubert konnten sich, mit viel Mühe, gegen Lüke/Assmann durchsetzen.

Das war der Auftakt für 'unsere' Serie! Bernd kämpfte in 4 Sätzen Werner Diekmannshemke nieder und Leo siegte sicher gegen André.
Auch in der Mitte passierte kein Fehler: Hubert gewann ebenso gegen Sven-Erik Saupe wie Westi gegen Manfred Siek.
Als auch noch David gegen Sven Assmann den Punkt einfuhr, hatten wir nach 6 Siegen in Folge den anfänglichen Rückstand in eine komfortable 6:2-Führung gewandelt.

Aber jetzt kam die Retourkutsche!

Marcel fand kein Mittel gegen die Beläge von Helmut Lüke, Bernd unterlag erneut gegen André und Leo konnte eine 7:2-Führung gegen Werner im Entscheidungssatz nicht nach Hause bringen.
 Hubert schien der Aufbaugegner für Manfred zu sein , der ihn ein ums andere Mal mit präzisen Endschlägen ausspielte. Etwas unerwartet verlor auch Westi gegen Sven-Erik.
Einen kleinen Lichtblick gab es nach 5 Niederlagen in Folge, als sich David durch extrem kluges Spiel (!) gegen Helmut durchsetzte. Das wurde aber durch eine wiederum nicht so ganz erwartete Niederlage von Marcel gegen Sven, der mit glänzenden Kontern aufwartete, zunichte gemacht.

So musste denn das Schlussdoppel die endgültige Entscheidung bringen.
Doch hier waren Marcel und David chancenlos gegen André und Werner, sodass die Punkte dann nach einem 7:9, fast kurz vor Mitternacht, nach Holte-Sende gingen.

Das hielt uns aber nicht davon ab, den Abend und die Saison in einer großen Runde ausklingen zu lassen.

Fazit:

click-TT...
nach oben

 

zurück