Tend to be you not feeling such as operating now?

I have an appealing idea! Go to the site and play money train 2 kostenlos spielen. You are in charge of your mood!

Bei den TT-Vereinsmeisterschaften des SCW 2000 dominierten bei den Herren von links n.rechts

der Vizemeister Marcus Rauch, der neue und alte Vereinsmeister Chris Sagemüller und der Rangdritte Dirk Mußmann

Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften fanden sich insgesamt 15 Teilnehmer morgens früh um 10.00 Uhr in der Halle ein.

Das Teilnehmerfeld bestand jeweils aus 3 Spielern der 1.,2. und 4.Mannschaft.Auch die 5. und 6.Mannschaft war jeweils mit einem Spieler angetreten.Natürlich fehlte auch der Nachwuchs nicht und so kamen unsere Jugendlichen mit 4 Spielern.

In den Doppeln setzten sich erwartungsgemäß die Favoriten in der 1.Runde durch.Im Halbfinale schlugen Bultschnieder/Niemeier etwas überraschend deutlich das Spitzendoppel der 1.Mannschaft Rauch/Schaluschke mit 3:1.Im 2.Halbfinlae setzten sich die Stadtmeister Blakert/Mußmann mit 3:1 gegen Wenzel/Alberternnst durch.Im anschließendem Finale dominierten Bultschnieder/Niemeier ihre Gegner Blakert/Mußmann klar und setzten sich mit 3:0 durch.Im Spiel um Platz 3 setzen sich Rauch/Schaluschke ebenfalls mit 3:0 gegen

Wenzel/Alberternst mit 3:0 durch.Ludger Bultschnieder verteidigte damit seinen Doppeltitel erfolgreich.Letztes Jahr gewann er diesen mit Thomas Bandl.

In den Gruppenspielen setzten sich die Favoriten der 1. und 2.Mannschaft jeweils durch.”Größere” Überraschungen blieben größtenteils aus,einzig in der 3-Gruppe mit Bultschnieder,Corsmeyer und Wenzel ging es eng zu.So musste sich Bulte schon gewaltig gegen den Nachwuchsspieler Corsmeyer strecken um ihn erst im 5.Satz zu schlagen.Auch gegen Wenzel reichte es nur zu einem engen 5 Satz Sieg.

Folgende 8 Spieler qualifizierten sich schließlich für die Hauptrunde ,in der mit Doppel K.O. weitergespielt wurde:Blakert,Schaluschke,Wenzel,Niemeier,Rauch,Bultschnieder,Henke,Mußmann.

Die 1.Hauptrunde endete wie folgt: Niemeier vs Wenzel (3:1),Bulte vs Blakert (3:1),Rauch vs Mußmann (3:0) und Schaluschke vs Henke(3:1).Im Hauptrundenhalbfinale kam es zu folgenden Partien Rauch vs Niemeier und Bulte vs Schaluschke. Rauch setzte sich mit 3:1 gegen Niemeier durch und Bulte zeigte nun wieder eine hervorragende Leistung mit dem 3:0 Sieg über Schaluschke.Im Hauptrundenendspiel trafen die Spieler Rauch und Bultschnieder aufeinander .Bultschnieder gewann zwar den 1.Satz, doch die nachfolgenden Sätze

In der Trostrunde war es da schon spannender:Spieler Wenzel aus der 5.Mannschaft bezwang überraschend “Noppentitan” Mußmann mit 3:2 ,der Spieler aus Samtholz und neue Gemeindemeister aus Clarholz war natürlich wie immer um keine Ausrede verlegen:”Ein Titel am Wochenende reicht mir”,so seine Aussage.Im unteren Drittel bezwang Blakert Henke mit 3:0.Nun spielten Wenzel vs Niemeier und Schaluschke vs Blakert.

Auch hier zeigt Spieler Wenzel wieder eine starke Leistung ,aber unterlag dann doch mit 1:3 gegen Niemeier.Schaluschke konnte sich mit 3:0 gegen Blakert durchsetzten.

Ralf Schaluschke wurde immer stärker und dies musste auch Christof Niemeier bei seiner 1:3 Niederlage gegen Ralf einsehen.Im Trostrundenendspiel kam es wieder zu der Begegnung Bulte vs Schaluschke.In der Hauptrunde gewann Bulte noch mit 3:0 ,doch dieses mal dominierte Schaluschke und bezwang Bulte mit einem 3:1 Sieg.Somit sicherte sich Bulte den 3.Platz.

Im nun anstehenden Finale musste Schaluschke also 2 mal gegen Rauch gewinnen um sich den Titel zu sichern.

In der 1.Partie überzeugte Schaluschke durch knappe Satzgewinne und setzte sich verdient mit 3:0 durch.

Beide Spieler zeigten vor der 2.Partie erste Ermüdungsanzeichen.Spieler Schaluschke plagten Krämpfe und Spieler Rauch zeigte konditionelle Probleme aufgrund der Auswärtfahrt nach Bremen seines FC Kölle (6:0).

Im 1.Satz führte Rauch bereits mit 10:6 ,doch Schaluschke kämpfte sich wieder ran und holte sich diesen noch mit 14:12.

Der 2.Satz ging mit 11:4 an Rauch,aber Schaluschke konterte mit 11:5 im 3.Satz.Den 4.Satz sicherte sich anschließend wieder Rauch mit 11:8.Nun ging es zum Showdown in den 5..Schaluschke führte bereits zum Seitenwechsel mit 5:0,doch Rauch kämpfte sich wieder ran und holte Schaluschke beim Stande von 9:9 wieder ein.Am Ende konnte sich Titelverteidiger Rauch zum 7-mal den Titel durch einen knappen 12:10 Sieg in der Verlängerung holen.

Insgesamt war es ein sehr gutes Turnier.Beim gemeinsamen Grillen und Trinken (dieses mal gab es für alle Bier) ließen wir einen schönen sonnigen Sonntag ausklingen.Die größte Überraschung des Turniers war sicher Heinz Wenzel der eine starke Vorstellung bot und nur durch zufall an der Halle vorbei kam und sah das wir spielten.Pech für unseren Dirk ,der leider am heutigen Tage dadurch etwas unter seinen Möglichkeiten geblieben ist (aber Gemeindemeister zu sein ist auch viel schöner).Erich zuckte es auch schon

wieder in den Händen und machte schon wieder die ersten Schläge mit seiner Noppe.An dieser Stelle wünsche ich Erich weiterhin gute Besserung und hoffe das du in der nächsten Saison die 2.Mannschaft wieder voll unterstützen wirst.

Bei den TT-Vereinsmeisterschaften des SC Wiedenbrück 2000 bewies Marcus Rauch erneut überaus eindrucksvoll seine Qualitäten als Turnierspieler. Insgesamt bereits zum sechsten Male holte er sich den Titel in der Hauptklasse der Herren.

Mit 19 Teilnehmern hatte diese Klasse eine recht gute Resonanz gefunden und zunächst konnten sich in den Gruppenspielen und auch in der Hauptrunde bis zum Viertelfinale jeweils die favorisierten Spieler sicher behaupten.

Im Viertelfinale imponierten dann jedoch mit Erich Poprawe und Christof Niemeier die beiden Spitzenspieler der 2. Mannschaft durch Siege über Ralf Schaluschke und Ludger Bultschnieder aus der ersten Garnitur. Während sich anschließend im Halbfinale Marcus Rauch sicher mit 3:0 gegen Thomas Bandl behaupten konnte, lieferten sich Erich Poprawe und Christof Niemeier ein äußerst packendes Duell. Zum Schluss konnte Christof Niemeier im Entscheidungssatz 10:7 und 10:11 insgesamt vier Matchbälle nicht verwandeln und

Im Finale glänzte erneut Marcus Rauch mit einer starken Leistung und sicherte sich durch einen souveränen11:6-, 11:6- und 11:9-Erfolg über Erich Poprawe den Titel. Wesentlich spannender ging es im Kampf um Platz 3 zu, bevor sich Thomas Bandl knapp mit 3:2 gegen Christof Niemeier durchsetzen konnte.

Im Doppel qualifizierten sich die Titelverteidiger Marcus Rauch/Ralf Schaluschke und Thomas Bandl/Ludger Bultschnieder durch Siege über Chris Sagemüller/Dirk Mußmann bzw. Erich Poprawe/Christof Niemeier für das Finale. Hier gab es dann jedoch eine faustdicke Überraschung. Die hohen Favoriten Rauch/Schaluschke konnten sich gegen Bandl/Bultschnieder nicht behaupten und unterlagen völlig unerwartet mit 8:11, 9:11, 13:11 und 9:11. Recht sicher holten sich Sagemüller/Mußmann den dritten Platz durch einen 3:0-Erfolg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *